Cristiano Ronaldo geriet mit Portugal in Luxemburg in Rückstand
Cristiano Ronaldo geriet mit Portugal in Luxemburg in Rückstand © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Portugal verhindert dank Cristiano Ronaldo den nächsten Patzer in der WM-Qualifikation. Beim wichtigen Sieg der Norwerger wird ein Leipziger zum Matchwinner.

Anzeige

Europameister Portugal und sein Superstar Cristiano Ronaldo haben sich in der Qualifikation zur WM 2022 in Katar den Frust über die ersten Punktverluste ebenso von der Seele geschossen wie der Weltranglistenerste Belgien.

Ronaldo höchstpersönlich sorgte drei Tage nach seinem Ärger über das 2:2 in Serbien beim 3:1 (1:1) in Luxemburg für das entscheidende Tor. Belgien betrieb nach seinem 1:1 in Tschechien durch ein deklassierendes 8:0 (4:0) gegen Belarus Wiedergutmachung. Die Niederlande spielten sich bei ihrem 7:0 (1:0) in Gibraltar nach dem Seitenwechsel ebenfalls in einen Torrausch. (Spielplan und Ergebnisse der WM-Qualifikation)

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Haaland im Schatten von RB-Stürmer Sörloth

Unterdessen büßten der frühere WM-Gastgeber Russland und die Türkei als nächste Mannschaften auf dem Weg nach Katar ihre weißen Westen ein. Russland verlor in der Slowakei 1:2 (0:1), und die Türkei musste sich nach einem Tor des Düsseldorfer Legionärs Kenan Karaman gegen Lettland trotz 2:0- und 3:1-Führungen mit einem 3:3 (2:1) begnügen. Dadurch konnte Oranje wie Norwegen durch ein 1:0 (1:0) in Montenegro in der Gruppe G bis auf einen Punkt an die Türken heranrücken.

Bei Norwegens Erfolg in Montenegro stand BVB-Starstürmer Erling Haaland im Schatten von Alexander Sörloth. Der Leipziger avancierte durch sein Tor zum Matchwinner der Skandinavier.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    S04-Spieler schildert Gewalt-Nacht
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Super League gescheitert
  • Lewandowski im Mannschaftstraining: Comeback in Mainz
    3
    Lewandowski im Mannschaftstraining: Comeback in Mainz
    Lewandowski im Mannschaftstraining: Comeback in Mainz
  • Fußball
    4
    Fußball
    Metzelder-Anwalt: Wie Doppelleben
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Dutt wagt neues Abenteuer

Kroatien nutzte Russlands Niederlage in der Gruppe H. Der Vizeweltmeister feierte gegen Malta mit 3:0 (0:0) nach Anlaufproblemen den zweiten Erfolg nacheinander und verdrängte die Sbornaja vom ersten Rang. (Die Tabellen der WM-Qualifikation)

Ronaldo verhindert nächsten Portugal-Ausrutscher

Ronaldo, dem gegen Serbien das vermeintliche Tor zum 3:2 in der Nachspielzeit aberkannt worden war, erwies sich für EM-Champion Portugal einmal mehr als Sieggarant. Sechs Minuten nach der Pause rückte der frühere Weltfußballer die Verhältnisse nach Luxemburgs zwischenzeitlicher Führung durch seinen Treffer zum wegweisenden 2:1 wieder zurecht. Die weiter ungeschlagenen Iberer liegen gleichauf mit Serbien, das in Aserbaidschan einen 2:1 (1:0)-Pflichtsieg einfuhr, an der Spitze der Gruppe A.

Platz eins in der Gruppe E eroberte Belgien. Mit den Dortmundern Thorgan Hazard und Thomas Meunier feierten die "Roten Teufel" ein Schützenfest und profitierten von Tschechien gleichzeitiger 0:1 (0:0)-Niederlage in Wales.