Deutlicher Sieg der Japaner gegen die Mongolei
Deutlicher Sieg der Japaner gegen die Mongolei © AFP/SID/CHARLY TRIBALLEAU
Lesedauer: 2 Minuten

Die japanische Nationalmannschaft hat auch dank der Bundesliga-Profis Yuya Osako und Daichi Kamada einen historischen Kantersieg eingefahren.

Anzeige

Die japanische Nationalmannschaft hat auch dank der Bundesliga-Profis Yuya Osako und Daichi Kamada einen historischen Kantersieg eingefahren. Die Blauen Samurai bezwangen die Mongolei in der zweiten Runde der asiatischen WM-Qualifikation mit 14:0 (5:0) und feierten damit den höchsten Erfolg ihrer Länderspielgeschichte. Der bisherige Rekord stammte aus dem Jahr 1997, damals hatten die Japaner gegen Macau zweimal mit 10:0 triumphiert. 

Bremens Osako (23./55./90.+2) steuerte in Chiba einen Dreierpack bei, Frankfurts Kamada (26.) traf zum zwischenzeitlichen 3:0. Mit Stuttgarts Wataru Endo stand noch ein dritter Bundesliga-Legionär in der Startformation. Die asiatische Qualifikation für das Turnier in Katar war wegen der Corona-Pandemie knapp anderthalb Jahre unterbrochen, auch in diesem Länderspielfenster wurden noch viele Partien abgesagt.

Anzeige