Frank de Boer blickt nach vorn
Frank de Boer blickt nach vorn © AFP/POOL/SID/TOLGA BOZOGLU
Lesedauer: 2 Minuten

Der niederländische Nationaltrainer Frank De Boer hat nach dem Fehlstart in die WM-Qualifikation in der Türkei eine schnelle Reaktion angekündigt.

Anzeige

Der niederländische Fußball-Nationaltrainer Frank De Boer hat nach dem Fehlstart in die WM-Qualifikation in der Türkei (2:4) eine schnelle Reaktion angekündigt. "Wir finden es schrecklich, aber ich muss hier doch nicht heulen, oder?", sagte er: "Wir müssen es besser machen. Erst gegen Lettland, dann in Gibraltar."

Nach der überraschenden Niederlage in Istanbul steht der dreimalige WM-Dritte, der bereits die Endrunde 2018 verpasst hatte, in Gruppe G sofort wieder unter Druck. In den beiden nächsten Duellen mit den krassen Außenseitern am Samstag in Amsterdam vor 5000 Zuschauern gegen Lettland und am Dienstag in Gibraltar sind sechs Punkte fest eingeplant. Tabellenführer der Oranje-Staffel ist Norwegen nach dem 3:0 in Gibraltar.

Anzeige

"Das ist ein ernstzunehmender Gegner - aber keiner, gegen den wir verlieren müssen", sagte De Boer über die Türkei um Dreifach-Torschütze Burak Yilmaz. Grund zur Panik sieht er nicht: "Das ist ein sehr schlechtes Ergebnis, aber es war nur das erste von zehn Spielen. Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir keine Punkte mehr verschenken. Wir müssen positiv bleiben, im Fußball kann es schnell gehen."