Lesedauer: 4 Minuten

Nach einem starken Auftritt für die englische Nationalmannschaft wird Jude Bellingham mit Lob überschüttet. Der BVB-Profi darf sich auch Hoffnung auf eine EM-Teilnahme machen.

Anzeige

England kommt aus dem Schwärmen nicht mehr heraus.

BVB-Talent Jude Bellingham wird nach seinem Auftritt für die englische Auswahl gegen San Marino (5:0) gefeiert. (Service: Ergebnisse und Spielplan der WM-Qualifikation)

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ex-Profi und ITV-Experte Roy Keane fand sehr lobende Worte für den erst 17-jährigen Briten: "Bellingham sieht aus wie ein kompletter Mittelfeldspieler. Er ist noch ein Kind, das aber regelmäßig in Deutschland spielt."

Bellingham "glaubt man nicht, dass er 17 ist"

Nicht nur die Vereins-Legende von Manchester United zeigte sich begeistert - auch andere Experten und Expertinnen stimmten mit ein. "Er bringt die nötige Ruhe ins Spiel, das werden wir brauchen", erklärte Ex-Stürmer Ian Wright. Eniola Aluko, englische Nationalspielerin, vervollständigte: "Man würde nie glauben, dass er 17 ist. Er kann sich sehr gut darstellen und obwohl er noch ein Kind ist, hat er die Entscheidung getroffen, lieber Woche für Woche für Borussia Dortmund zu spielen, als bei einem größeren Klub auf der Bank zu sitzen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Der ehemalige Verteidiger Matt Upson zeigte sich sehr gespannt auf Bellinghams Zukunft. "In dem Alter, diese Art von Körperlichkeit und Fähigkeit zu haben, das Spiel auf diese Weise zu beeinflussen, ist er eine wirklich aufregende Perspektive. Ich würde ihn gerne mit 20 oder 21 Jahren sehen", sagte er bei BBC Radio 5 Live nach dem Spiel.

Englands Trainer Gareth Southgate hatte Bellingham zur zweiten Halbzeit, beim Stand von 3:0, gegen San Marino eingewechselt. Der Dortmund-Profi überzeugte in seinem zweiten A-Länderspiel mit selbstbewusstem Auftreten und übernahm die Kontrolle im Mittelfeld.

BVB-Profi schrammt an Rekord vorbei

Damit nicht genug: in der 72. Minute verpasste Bellingham ganz knapp sein erstes Tor für die Three Lions, als er per Seitfallzieher den Ball über die Latte beförderte. Mit einem Treffer hätte sich der Rechtsfuß in die englischen Geschichtsbücher als jüngster Torschütze aller Zeiten eingetragen.

Der CHECK24 Doppelpass mit Christoph Daum am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

"Er wird nach seiner Chance enttäuscht sein, er hat es einfach zu kompliziert gemacht und hätte einfach mit der Seite schieben sollen", kommentierte Keane diese Szene.

Bellingham kann trotzdem mehr als zufrieden mit sich sein. Statt wie zunächst geplant bei der U21-EM im Einsatz, ist der Youngster nun der jüngste Spieler, der jemals für England in der WM-Qualifikation auflief.

Für einige Fans und Experten steht jetzt schon fest, dass Bellingham auch zur Europameisterschaft in diesem Sommer fahren wird. Dafür sprechen unter anderem seine stabilen Leistungen für den BVB in der Champions League. Diese sollen zudem der Grund sein, warum Southgate Bellingham aus der U21 hochgezogen habe.

England-Coach Southgate fördert Bellingham

Der England-Coach, der den Dortmunder in Windeseile zum ersten A-Länderspiel führte, wird die Fortschritte seines Schützlings weiter genaustens beobachten. "Er ist ein Spieler, von dem wir glauben, dass er in der Zukunft ein englischer Nationalspieler sein wird", erklärte Southgate nach dem Sieg gegen San Marino bei ITV.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

"Wir hoffen, dass wir ihn weiterentwickeln und ihn schnell in die Gruppe integrieren, in dem wir ihn in den Spielen einsetzen, ihn in die Mannschaft holen, auch mit der Entwicklung, die er in Dortmund durchmacht", beschrieb der Trainer seinen Plan mit Bellingham.

Am Sonntag könnte Bellingham sein drittes Länderspiel für England absolvieren, wenn das Team von Southgate nach Albanien reist und dort den nächsten Sieg einfahren will.