Lukas Nmecha (l.) traf für die deutsche U21-Nationalmannschaft per Hacke
Lukas Nmecha (l.) traf für die deutsche U21-Nationalmannschaft per Hacke © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Die deutsche U21-Nationalmannschaft macht einen wichtigen Schritt Richtung Europameisterschaft. Das Team von Trainer Stefan Kuntz feiert einen knappen Sieg.

Anzeige

Die deutschen U21-Fußballer sind dank eines Hackentreffers von Torjäger Lukas Nmecha wieder voll auf EM-Kurs. Im vorletzten Qualifikationsspiel setzte sich die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz gegen Bosnien-Herzegowina ungefährdet mit 1:0 (1:0) durch und übernahm die Tabellenführung in der Gruppe 9. (Tabelle der U21-EM-Qualifikation)

Nmecha (29.) vom RSC Anderlecht brachte die DFB-Auswahl in Fürth mit seinem schon sechsten Treffer in der EM-Qualifikation auf die Siegerstraße. Damit überholte Deutschland mit 15 Punkten den bisherigen Spitzenreiter Belgien (13), der überraschend bei Außenseiter Republik Moldau (0:1) verlor. Belgien hatte beide Gruppenspiele gegen das DFB-Team für sich entschieden (3:2, 4:1).

Anzeige

Zum Abschluss hat die Kuntz-Elf, die am vergangenen Freitag in Moldau noch mit 5:0 gewonnen hatte, gegen Wales (17. November) alles in der eigenen Hand. Auch ein Remis könnte für die fünfte EM-Teilnahme in Serie reichen, da neben den Gruppensiegern auch die fünf besten Gruppenzweiten das Ticket für die Endrunde in Slowenien und Ungarn lösen. (Spielplan und Ergebnisse der U21-EM-Quali)

Kuntz setzt Passlack auf die Bank

Kuntz, der insgesamt auf nur 16 Feldspieler zurückgreifen konnte, nahm drei Veränderungen in der Startelf vor. Für Dennis Geiger, Luca Kilian und Felix Passlack starteten Amos Pieper, Yannik Keitel und Ridle Baku.

Vor allem der schnelle Baku (VfL Wolfsburg) sorgte auf der rechten Außenbahn immer wieder für Gefahr. Vor menschenleerer Kulisse in Fürth musste die ohnehin schon dezimierte DFB-Elf bereits früh einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Rekordspieler Florian Wirtz (17) von Bayer Leverkusen, seit Freitag jüngster deutscher U21-Profi, musste angeschlagen ausgewechselt werden (26.).

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    "Beschämend": Gegenwind für Klopp
  • Int. Fußball / Premier League
    3
    Int. Fußball / Premier League
    Jiménez erleidet Schädelbruch
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Schröder mit Forderung an Lakers
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern

"Er hat im Bauchmuskelbereich an einer neuen Stelle Probleme gemeldet. Wir haben abgemacht, dass man immer ehrlich ist, deshalb haben wir ihn vorsichtshalber frühzeitig rausgenommen", sagte DFB-Trainer Stefan Kuntz nach der Begegnung in Fürth.

Wirtz (17) werde nun bei seinem Klub Bayer Leverkusen behandelt. Die Ärzte befänden sich "im Austausch", so Kuntz.

Nmecha trifft mit der Hacke

Für Wirtz war es erst das zweite U21-Länderspiel. Am Freitag war er beim 5:0-Auswärtssieg gegen Moldau mit 17 Jahren und 159 Tagen zum jüngsten deutschen U21-Nationalspieler aufgestiegen. Wirtz löste Julian Draxler als Rekordhalter ab, der bei seiner Premiere 2012 17 Jahre und 323 Tage alt war.

Kurz nach Wirtz' Auswechslung spielte Salih Özcan (1. FC Köln) allerdings einen idealen Querpass zu Nmecha, der spektakulär mit der Hacke traf. Die Kuntz-Elf erarbeitete sich trotz Überlegenheit aber kaum Großchancen, stattdessen musste Torhüter Lennart Grill einige Male stark eingreifen.

Im zweiten Durchgang hatten die deutschen Junioren über weite Strecken alles im Griff. Joker Jonathan Burkardt von Mainz 05 (51.) und Özcan (52.) verpassten es aber, die Führung auszubauen. Grill hielt bei einer Großchance von Ermedin Demirovic vom SC Freiburg die Führung fest (71.).