HAMBURG, GERMANY - AUGUST 16: Bakery Jatta of Hamburg looks on during the Second Bundesliga match between Hamburger SV and VfL Bochum 1848 at Volksparkstadion on August 16, 2019 in Hamburg, Germany. (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)
Bakery Jatta kommt derzeit nicht für die U21 in Frage © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bakery Jatta kommt derzeit nicht für die U21 in Frage. Als Grund nennt der sportliche Leiter der Nationalmannschaften den langen behördlichen Prozess.

Anzeige

Bakery Jatta wird nicht für die deutsche U21-Nationalmannschaft spielen.

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, sieht Joti Chatzialexiou, sportlicher Leiter der Nationalmannschaften, keine Chance für den 21 Jahre alten Profi des Hamburger SV.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Werner und Chelsea: Warum es passt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dafür sah Eberl Rot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Strafe für Sancho verfehlt Wirkung
  • Fußball / Champions League
    4
    Fußball / Champions League
    Hoeneß: Der Fehler im Drama dahoam
  • US-Sport
    5
    US-Sport
    Jordan spendet gegen Rassismus

"Jatta ist aktuell nicht unser Thema. Es steht noch ein langer behördlicher Prozess an, den er wie jeder andere zu durchlaufen hat", sagte Chatzialexiou laut der Zeitung.

Nach den wochenlangen Diskussionen und Ermittlungen um Jattas Identität hatte U21-Bundestrainer Stefan Kuntz dem Zweitliga-Spieler Hoffnung auf eine Nominierung für seine Mannschaft gemacht.

Jetzt das aktuelle Trikot des Hamburger SV bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Ich würde gerne versuchen, Bakery bei der Einbürgerung zu helfen, weil ich ihn von der U21 überzeugen möchte", hatte Kuntz gesagt. Doch auch eine Einbürgerung über ein Schnellverfahren würde Monate in Anspruch nehmen.

Gambia-Trainer nominiert Jatta erstmals

Jatta hat weiter die Möglichkeit, für sein Geburtsland Gambia zu spielen oder sich nach einer erfolgten Einbürgerung für die deutsche A-Nationalmannschaft anzubieten. Und auch in diesem Fall muss womöglich schon bald eine Entscheidung her. Denn Gambias Nationaltrainer Tom Saintfiet hat den HSV-Profi nun erstmals für seine Mannschaft nominiert. 

"Er ist ein guter Fußballer, seine Geschwindigkeit interessiert mich. Ich habe ihn schon seit einiger Zeit verfolgt, sehr viele Spiele des HSV gesehen. Er hat richtig Qualität", schwärmte Saintfiet im Interview mit der Bild-Zeitung. Zwar habe er noch nicht mit Jatta gesprochen, Gambias Verband befinde sich allerdings im Kontakt mit dessen Familie. Ob sich Jatta bereits entschieden hat, ist noch nicht bekannt. 

Der Belgier hat den Offensivspieler des HSV schon länger auf dem Zettel. Im Juli 2018 wollte er ihn erstmals ins Team holen, wurde allerdings darauf hingewiesen, dass die Situation "schwierig" sei. "Es gäbe eine Unsicherheit wegen seines Passes. Man wollte jedes Risiko ausschließen, dass wir die Punkte verlieren. Jetzt ist alles geklärt, dann hätte ich ihn gerne dabei." 

Gambia strebt in einer schweren Gruppe die erste Qualifikation für den Afrika-Cup an: "Mit Jattas Fähigkeiten hätten wir insgesamt vielleicht die stärkste Offensive in der Geschichte der gambischen Nationalmannschaft."