Lesedauer: 3 Minuten

Krakau - Atleticos Saul Niguez soll Spaniens U-21 zum EM-Titel führen. Erfahrungen mit deutschen Teams hat er schon einige gemacht - positive, aber auch erschütternde.

Anzeige

Wenn am Freitagabend im Finale der UEFA U-21 Europameisterschaft 2017 in Krakau die deutsche U-21 auf Spanien trifft (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER, Highlights ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1), dürfen sich die Fans auf ein besonderes Spiel freuen.

Zum einen, klar, weil es um einen Titel geht. Zum anderen natürlich, weil die beiden besten Mannschaften des Turniers gespickt mit zahlreichen Top-Talenten aufeinandertreffen.

Anzeige

Und zu guter Letzt, weil Saul Niguez auf dem Platz steht.

Nicht nur, dass der Mittelfeldspieler von Atletico Madrid ein unglaublich guter Fußballer ist, was er mit seiner Drei-Tore-Gala im Halbfinale gegen Italien mal wieder eindrucksvoll unter Beweis stellte.

Der 22-Jährige neigt auch dazu, insbesondere gegen deutsche Mannschaften für außergewöhnliche Momente zu sorgen.

Traumtor gegen den FC Bayern

So wie im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales 2016 gegen den FC Bayern.

Am Mittelkreis schnappte sich Saul damals den Ball - und lief einfach los. Vorbei an Thiago, vorbei an Juan Bernat, vorbei an Xabi Alonso, alles auf engstem Raum.

Im Strafraum bremste er kurz ab, verlud David Alaba und schlenzte den Ball unhaltbar für Manuel Neuer flach ins lange Eck. Ein Sensationstor.

Gemischte Erfahrungen mit Bayer Leverkusen

Oder im Achtelfinal-Hinspiel der vergangenen Champions-League-Saison bei Bayer Leverkusen. Diesmal lief Saul von rechts kommend auf den Sechzehner zu, vernaschte Aleksandar Dragovic und zirkelte den Ball von der Strafraumecke unhaltbar in den Winkel.

Noch ein Traumtor - und eines mit besonderer Vorgeschichte.

Denn gegen die Werkself hatte Saul Niguez in der BayArena fast auf den Tag genau zwei Jahre zuvor einen Schockmoment erlebt, der sein Leben verändern sollte.

Bayer 04 Leverkusen v Club Atletico de Madrid - UEFA Champions League Round of 16
Bayer 04 Leverkusen v Club Atletico de Madrid - UEFA Champions League Round of 16 © Getty Images

Der damals erst 20-Jährige prallte heftig mit Leverkusens Kyriakos Papadopoulos zusammen, blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen.

Schockdiagnose nach Zusammenprall

Saul wurde zunächst auf dem Platz behandelt, musste ausgewechselt und wenig später ins Krankenhaus gefahren werden.

"Ich erinnere mich an alles, was geschehen ist", sagte er später in einem Interview mit Antena 3, "wo ich gefallen bin, wie ich mich übergeben habe, die Krämpfe und wie man mich auf die Trage gelegt hat".

Die erschütternde Diagnose: ein Nierentrauma, das wegen eines ebenso erlittenen Blutergusses jedoch nicht direkt behandelt werden konnte.

Trotzdem stand Saul nur sechs Wochen später wieder auf dem Trainingsplatz. Die schmerzhafteste Zeit seines Lebens fing damit aber erst an - denn Saul trainierte und spielte mit einem innenliegenden Katheter im Körper.

Saul riskiert Gesundheit für Atletico

"Ich hatte jeden Tag Blut im Urin. Es war gefährlich, ich hatte stechende Schmerzen", offenbarte er vor einigen Monaten: "Die letzten zwei Jahre habe ich für diese Farben und die damit verbundenen Träume meine Gesundheit aufs Spiel gesetzt."

Was nach Wahnsinn klingt, hatte einen einfachen Grund. Saul hatte Angst um seinen Platz im Atletico-Kader, bangte um seinen Traum von der großen Karriere: "Deswegen sprach ich mit fast niemandem darüber."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Nachhinein hat sich das Risiko bezahlt gemacht. Der Linksfuß gehört inzwischen zu den begehrtesten Spielern in ganz Europa, sein Marktwert wird auf rund 40 Millionen Euro geschätzt.

Bei der U-21 EM in Polen führt er mit fünf Treffern und einem Assist sowohl die Torjäger- als auch die Scorerliste unangefochten an, mit dem Titel könnte er den Erfolg bei der U-19-EM 2012 noch einmal toppen.

Und sein persönliches Märchen ausgerechnet gegen eine deutsche Mannschaft krönen.