Spaniens U21 jubelt bei der EM
Spaniens U21 jubelt bei der EM © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Spanien gewinnt bei der UEFA U-21 EM 2017 auch sein zweites Gruppenspiel und kann für das Halbfinale planen. Portugal steht ein Endspiel um Platz zwei bevor

Anzeige

Titelfavorit Spanien hat vorzeitig das Halbfinale bei der UEFA U-21 EM 2017 in Polen erreicht. Der viermalige Europameister besiegte am zweiten Spieltag Portugal mit dem Münchner Renato Sanches 3:1 (1:0) und hat nach dem 5:0 zum Auftakt gegen Mazedonien den ersten Platz in der Gruppe B bereits sicher (SERVICE: Die Tabelle der Gruppe B).

Die Portugiesen, die zuvor 2:0 gegen Serbien gewonnen hatten, müssen dagegen um das Weiterkommen bangen. Nur die drei Gruppensieger und der beste Zweite erreichen die Runde der letzten Vier.

Anzeige

Williams macht den Deckel drauf

Saul Niguez (21.), Sandro Ramirez (64.) und Inaki Williams (90.+3) erzielten die Tore für die Spanier, die schon 1986, 1998, 2011 und 2013 Europameister waren. Für Portugal traf der Neu-Leipziger Bruma (77.), der 20 Minuten zuvor eingewechselt worden war, mit einem tollen Distanzschuss. Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg hatte mit der Partie keine Probleme.

Weiter auf den ersten Sieg warten Serbien und EM-Neuling Mazedonien. Die beiden Nachbarn trennten sich 2:2 (0:1) und haben nach ihrem ersten Punktgewinn nur noch theoretische Chancen auf das Halbfinale.

Portugal mit Sanches in der Startelf erwischte den besseren Start und hatte durch Daniel Podence die erste Torchance. Der Stürmer von Sporting Lissabon traf mit einem 20-m-Schuss aber nur den Pfosten (11.). Mit zunehmender Spielzeit wurden die Spanier mit Abwehrspieler Jesus Vallejo, der nach einem Jahr bei Eintracht Frankfurt zu Real Madrid zurückkehrt, immer stärker. 

Die Führung nach einem Solo von Niguez war die logische Konsequenz. Allerdings hatte der 22-Jährige Glück, dass sein Schuss von der Strafraumgrenze abgefälscht wurde. Nach der Pause drängte Portugal auf den Ausgleich, doch Bruno Fernandes (47.) und Podence (50.) scheiterten knapp. Doch die Spanier konterten eiskalt: Ramirez traf ins kurze Eck.