Julian Pollersbeck
Julian Pollersbeck © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz klärt vor der Auftaktpartie der UEFA U-21 EM 2017 die Torhüterfrage und schenkt dem Keeper des 1. FC Kaiserslautern das Vertrauen.

Anzeige

Torhüter Julian Pollersbeck hat den Konkurrenzkampf um den Platz zwischen den Pfosten bei der U21-Nationalmannschaft gewonnen.

Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, hat Nationaltrainer Stefan Kuntz die Mannschaft informiert, dass der Keeper des 1. FC Kaiserslautern im ersten Spiel der DFB-Junioren bei der UEFA U-21 EM 2017 (LIVE im TV auf SPORT1) gegen Tschechien am Sonntag (ab 18 Uhr im LIVETICKER, Highlights am 22.45 Uhr im TV auf SPORT1) das Tor hüten wird.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 22-Jährige erhält damit den Vorzug vor Marvin Schwäbe (Dynamo Dresden) und Odysseas Vlachodimos (Panathinaikos Athen). Der ebenfalls für das Turnier in Polen eingeplante Mainzer Torhüter Jannik Huth musste seine Teilnahme wegen eines Ermüdungsbruchs bereits im Vorfeld absagen.

Damit hat Pollersbeck laut U21-Torwarttrainer Klaus Thomforde gute Chancen, auch das komplette Turnier als Nummer eins zu bestreiten. "In der Regel ist es so, natürlich schaue ich von Spiel zu Spiel, aber ich gehe davon aus, dass es so kommt", sagte Thomforde im Trainingslager zu SPORT1: "Die Jungs sind gut vorbereitet, alle können spielen und alle drei sind bereit für gute Leistung."

Pollersbeck stammt aus der Kaiserslauterer Torwart-Talentschmiede von Gerry Ehrmann. "Kaiserslautern hat sehr viele Keeper rausgebracht, die weit gekommen sind im nationalen Bereich. Von daher könnte das mit Pollersbeck einen ähnlichen Weg nehmen", sagte Thomforde.

Pollersbeck wird nach derzeitigem Stand auch in den übrigen EM-Spielen im Tor stehen. Weitere deutsche Gegner bei der EM sind in der Gruppe C Dänemark (21. Juni) und Italien (24. Juni/beide Krakau).