© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Bei der U-21 EM beweist England mal wieder, warum der 27. Juni als Schwarzer Tag für die Three Lions gilt. Es setzt die dritte bittere Pleite in acht Jahren.

Anzeige

Nach einem dramatischen Halbfinale ist England bei der U-21 Europameisterschaft ausgeschieden. Gegen Deutschland unterlagen die Three Lions mit 5:6 nach Elfmeterschießen und verpassten damit den Finaleinzug.

Durch das EM-Aus - bereits die achte Turnier-Niederlage in einem Elfmeterschießen seit 1990 - setzte sich auch der Fluch des 27. Juni fort.

Anzeige

Vor exakt einem Jahr schied die englische A-Nationalmannschaft bei der EM 2016 sensationell gegen Island aus. In Nizza verloren Harry Kane und Co. am 27. Juni 2016 völlig überraschend im Achtelfinale mit 1:2 gegen das Sensationsteam.

Auch Deutschland hat England an einem 27. Juni bereits eine bittere Niederlage zugefügt. Bei der WM 2010 in Südafrika trafen die beiden Teams im Achtelfinale aufeinander, Deutschland setzte sich deutlich mit 4:1 durch.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Miroslav Klose, Lukas Podolski und zweimal Thomas Müller trafen für den späteren Halbfinalisten, einzig Matthew Upson erzielte ein Tor für England. Unvergessen bleibt der Torklau von Frank Lampard, dessen Treffer zum möglichen 2:2 fälschlicherweise nicht gegeben wurde.

Übrigens: Auch in einem Jahr steigt am 27. Juni ein wichtiges Turnier. Im Rahmen der WM 2018 in Russland findet an diesem Tag der 3. Spieltag der Gruppen E und F statt - mit bitterem Ende für England?