Lesedauer: 2 Minuten

Joachim Löw denkt vor den anstehenden Nations-League-Spielen gegen die Ukraine und gegen Spanien offenbar an eine Nachnominierung von Niklas Süle.

Anzeige

Joachim Löw denkt vor den anstehenden Nations-League-Spielen am Samstag gegen die Ukraine in Leipzig und drei Tage später in Sevilla gegen Spanien (beide 20.45 Uhr im LIVETICKER) offenbar an eine Nachnominierung von Abwehrchef Niklas Süle.

Der Profi des FC Bayern München sei nach einem positiven Corona-Befund inzwischen "mehrmals negativ getestet" worden, berichtete der Bundestrainer am Dienstag.

Anzeige

Er habe gemeinsam mit Bayern-Coach Hansi Flick "überlegt, wie es mit Niklas Süle weitergeht", ergänzte Löw. Der Verteidiger hat am Dienstag erstmals wieder am Mannschaftstraining des Triple-Siegers teilgenommen.

Im aktuellen Kader der Nationalmannschaft für den Länderspiel-Dreierpack mit dem Auftakt am Mittwoch (Länderspiel: Deutschland - Tschechien am Mittwoch ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) in Leipzig gegen Tschechien fehlt Süle noch.

Der 25-Jährige war vor eineinhalb Wochen zunächst positiv getestet worden. Alle nachfolgenden Testungen brachten nach Angaben seines Klubs allerdings ein negatives Ergebnis.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: "Erste Signale" von Bayern an Inter-Star?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

"In Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt konnte Süle, dem es über den gesamten Zeitraum gesundheitlich gut ging, nun seine Quarantäne vorzeitig beenden", teilten die Bayern am Dienstag mit.