Erling Haaland konnte mit Norwegen nicht in Rumänien antreten
Erling Haaland konnte mit Norwegen nicht in Rumänien antreten © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Das wegen Norwegens Corona-Quarantäne ausgefallene Nations-League-Spiel in Rumänien wird von der UEFA als ein 3:0-Sieg für die Gastgeber gewertet.

Anzeige

Das wegen Norwegens Corona-Quarantäne ausgefallene Nations-League-Spiel der Skandinavier in Rumänien wird von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) als ein 3:0-Sieg für die Gastgeber gewertet. Das teilte der Verband am Mittwoch wenige Stunden vor den letzten Spielen der beiden Teams in der B1-Gruppe mit.

Norwegen sei dem UEFA-Sonderreglement zufolge formal der Verursacher der Absage, hieß es in der Begründung der Entscheidung.

Anzeige

Norwegens Regierung hatte ihre Nationalmannschaft um Stürmerstar Erling Haaland vom Bundesligisten Borussia Dortmund nach einem Corona-Fall im Team unter Quarantäne gestellt und die geplante Reise nach Bukarest verboten. Daraufhin musste die Begegnung abgesagt werden. 

Norwegen im "Finale" gegen Österreich

Durch die UEFA-Entscheidung am Grünen Tisch hat Rumänien den Klassenerhalt in der B-Division sicher und steht Nordirland als Absteiger der B1-Gruppe fest. Das Duell beider Mannschaften am Mittwochabend hat nur noch statistischen Wert.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Norwegen benötigt derweil im gleichzeitigen "Finale" um den Aufstieg in die A-Division bei Spitzenreiter Österreich einen Sieg mit mindestens zwei Treffern, um den Gegner in der Abschlusstabelle noch vom ersten Platz verdrängen zu können.