Lesedauer: 3 Minuten

München - Jadon Sancho feiert in England eine Party und verstößt dabei gegen Corona-Bestimmungen. Dem BVB-Star und zwei Nationalmannschaftskollegen droht großer Ärger.

Anzeige

Jadon Sancho und zwei weiteren englischen Nationalspielern droht großer Ärger.

Wie auf Bildern der englischen Boulevard-Zeitung The Sun zu sehen ist, feierte der Star von Borussia Dortmund am Samstagabend eine Geburtstagsparty im Haus von Chelsea-Stürmer Tammy Abraham.

Anzeige

Abraham wurde am Samstag 23 Jahre alt und in seiner Londoner Wohnung von engen Freunden und Familienmitgliedern überrascht, die eine Feier vorbereitet hatten. Neben BVB-Star Sancho war mit Abrahams Teamkollegen Ben Chilwell ein weiterer englischer Nationalspieler vertreten.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayers Sieg "auf dem Zahnfleisch"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt überraschend gegen Köln
  • Kampfsport / Boxen
    4
    Kampfsport / Boxen
    Tyson vs. Jones - das Legendenduell
  • Leichtathletik
    5
    Leichtathletik
    Schmidt: "Es ist eine Hassliebe"

Insgesamt sollen 20 Personen an der Feier teilgenommen und dabei die Abstandsregeln missachtet haben. Dabei sind in England deutlich striktere Corona-Regeln als in Deutschland gültig, maximal sechs Leute aus verschiedenen Haushalten dürfen sich treffen. Verstöße werden mit Bußgeldern von bis zu 10.000 Pfund geahndet.

Sancho äußert sich

Sancho reagierte am Abend bei Instagram.

"Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich gegen die Richtlinien der Regierung verstoßen habe", schrieb der Jungstar: "Obwohl mir bei der Ankunft die Teilnehmerzahlen nicht bekannt waren, übernehme ich die volle Verantwortung für mein Handeln. Ich werde dafür sorgen, dass ich daraus lernen."

Abraham entschuldigt sich

Auf Bildern war zwar zu sehen, dass Sancho eine Maske trug, diese war aber unter seinen Mund gezogen. Laut einem Zeugen trank der Flügelspieler keinen Alkohol, vor dem Eingang des Hauses wurde zur Sicherheit sogar die Körpertemperatur gemessen.

"Ich bin zuhause angekommen und habe eine kleine Überraschungs-Party vorgefunden", erklärte Abraham am Sonntagabend in einem Statement. "Obwohl ich von den Plänen nichts wusste, möchte ich mich von ganzem Herzen für meine Naivität und den Besuch der Feier entschuldigen. Alles, was ich tun kann, ist, daraus zu lernen, mich bei jedem zu entschuldigen und zu versichern, dass das nie wieder passiert."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Sanchos Auftritt bei der Party ist neben dem Bruch der Corona-Regelungen auch aus einem anderen Grund fragwürdig: Sowohl den Supercup gegen den FC Bayern als auch die Bundesliga-Partie gegen den SC Freiburg wenige Stunden zuvor hatte der BVB-Star wegen einer Atemwegsinfektion verpasst, dennoch nahm er an der Feier teil.

"Wir sind im engen Austausch mit der englischen FA und den Vertretern der Nationalmannschaft. Die Verantwortlichen vor Ort arbeiten - mit Blick auf die englischen COVID-19-Regeln - gerade intensiv an der Aufklärung des Vorgangs und werden sich mit Sicherheit noch äußern", meinte der BVB in einer Stellungnahme dazu am Montagmorgen. "Wir werden dieser Einordnung aus der Ferne inmitten einer Abstellungsperiode selbstverständlich nicht vorweggreifen."

Konsequenzen für Sancho und Co. offen

Als "Vorsichtsmaßnahme" wurde das Trio aufgefordert, erst später zur Vorbereitung der Auswahl von Teammanager Gareth Southgate für das Länderspiel gegen Wales (Donnerstag) sowie die Nations-League-Duelle mit Belgien (Sonntag) und Dänemark (14. Oktober) anzureisen. Das teilte Englands Verband am Nachmittag mit. Laut Sky werden alle drei gegen Wales nicht dabei sind.

Erst bei der letzten Länderspielreise Englands waren zwei Nationalspieler negativ aufgefallen: Phil Foden und Mason Greenwood hatten sich im Mannschaftshotel in Island mit zwei Frauen getroffen und mussten daraufhin das Teamquartier verlassen.