Joao Felix und die portugiesische Nationalmannschaft feiert einen klaren Sieg
Joao Felix und die portugiesische Nationalmannschaft feiert einen klaren Sieg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Titelverteidiger feiert einen gelungenen Auftakt in die Nations League. Gegen Kroatien wird Ronaldo nicht vermisst, Frankreich und Belgien feiern Arbeitssiege.

Anzeige

Titelverteidiger Portugal hat auch ohne das Zutun von Superstar Cristiano Ronaldo das Auftaktspiel in der Nations League gewonnen.

Das Team von Fernando Santos setzte sich verdient 4:1 (1:0) gegen Kroatien durch. Weltmeister Frankreich sowie die Top-Nationen Belgien und England starteten ebenfalls siegreich.

Anzeige

Tribünengast Cristiano Ronaldo, der aufgrund einer Infektion im Fuß ausfiel, sah einen ungefährdeten Sieg seines Teams dank der Treffer von Joao Cancelo (41.), Diogo Jota (58.), Joao Felix (70.) und Eintracht Frankfurts Andre Silva (90.+5).

Raphael Guerreiro von Borussia Dortmund steuerte einen Assist bei.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Das zweite Spiel in Gruppe 3 der Division A gewann Frankreich in Schweden mit 1:0 (1:0) dank eines magisches Tores von Stürmerstar Kylian Mbappe (41.). RB Leipzigs Verteidiger Dayot Upamecano (21) durfte sich über sein Debüt für Les Bleus freuen, während Teamkollege Emil Forsberg (28) auf schwedischer Seite sein 50. Länderspiel bestritt. 

Belgien siegt dank Mertens

Belgien kam gegen Dänemark in Gruppe 2 zu einem 2:0 (1:0) Auswärtserfolg. Entscheidender Mann für den WM-Dritten von 2018 war Dries Mertens vom SSC Neapel, der zunächst das 1:0 per Ecke für Jason Denayer auflegte (9.) und später selbst traf (77.).

Bereits am frühen Abend hatte England sein erstes Spiel in Island auf dramatische Art und Weise 1:0 (0:0) gewonnen.

Raheem Sterling verwandelte kurz vor Schluss einen Handelfmeter (90.), zwei Minuten später vergab Islands Birkir Bjarnason auf der Gegenseite vom Punkt die Ausgleichschance. Zuvor hatten Kyle Walker (70.) und Sverrir Ingason (89.) jeweils Gelb-Rot gesehen.