FBL-EUR-NATIONS-ITA-POR
Portugal erreichte durch das Unentschieden gegen Italien das Final-Four der Nations League © Getty Images

Portugal zieht vorzeitig ins Final Four der Nations League ein. Dem Europameister reicht ein Unentschieden gegen Italien zum Weiterkommen.

von Sportinformationsdienst

Europameister Portugal hat sich als erste Mannschaft für das Finalturnier der Nations League im Juni kommenden Jahres qualifiziert. (Tabelle der Nations League)

Auch ohne ihren Superstar Cristiano Ronaldo gelang den Portugiesen in Mailand gegen Italien ein 0:0, durch das ihnen in der Gruppe 3 der A-Liga die Tabellenführung im letzten Spiel am kommenden Dienstag gegen Polen nicht mehr zu nehmen ist. Die Polen standen vorzeitig als Absteiger in die Division B fest. (Spielplan der Nations League)

Vor 70.000 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion waren die Italiener von Beginn an tonangebend. Der frühere Dortmunder Ciro Immobile und Leonardo Bonucci vergaben vor der Pause gute Möglichkeiten für den viermaligen Weltmeister.

Grifo wartet weiter auf Debüt für Italien

Die Portugiesen, bei denen Bruma vom Bundesligisten RB Leipzig von Beginn an spielte und in der 85. Minute durch den Dortmunder Raphael Guerreiro ersetzt wurde, verlegten sich auch nach der Pause auf die Defensive und überließen den Gastgebern die Initiative, die aber vor dem gegnerischen Tor zu harmlos waren.

ANZEIGE: Die UEFA Nations League live bei DAZN - jetzt Gratis-Monat sichern!

Bei den Italienern, die nur bei einem Sieg mit zwei Toren Unterschied noch eine Chance auf den Gruppensieg gehabt hätten, wartete Vincenzo Grifo von der TSG Hoffenheim vergeblich auf sein Debüt. Der Offensivspieler könnte am kommenden Dienstag gegen die USA im belgischen Genk seinen Einstand bei den Azzurri feiern.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©