Lesedauer: 2 Minuten

Didier Deschamps hat Ousmane Dembele für die anstehende Länderspiele nominiert. Frankreichs Coach erwartet aber eine Leistungssteigerung vom Barca-Star.

Anzeige

Siegtreffer im spanischen Supercup, in neun von zehn Pflichtspielen in der Startelf, fünf Tore insgesamt: Für Ousmane Dembele hat die Saison beim FC Barcelona eigentlich ziemlich ordentlich begonnen.

Bei seinem Nationaltrainer steht der 21-Jährige dagegen offenbar nicht so hoch im Kurs. Didier Deschamps nominierte den Flügelflitzer zwar für das Freundschaftspiel gegen Island und das Duell mit dem DFB-Team in der UEFA Nations League (Nations League: Frankreich - Deutschland, 16. Oktober, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) - doch dabei hatte er warnende Worte für den Barca-Star.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Ousmane ist mit Barca sehr gut in die Saison gestartet und erzielt Tore", sagte Deschamps auf einer Pressekonferenz der Equipe Tricolore. "Aber in einem Team mit so viel Potential hat er noch viel Raum für Fortschritte."

Deschamps: Dembele ist sich Anforderungen nicht bewusst

Deschamps glaubt, dass sich Dembele "nicht den Anforderungen auf diesem hohen Niveau bewusst" sei. Der Weltmeister-Coach lobte die offensiven Qualitäten des Ex-Dortmunders, wünscht sich aber zusätzliche Facetten in seinem Spiel.

ANZEIGE: Jetzt Fanartikel zum FC Barcelona sichern - hier geht es zum Shop

Bei der Weltmeisterschaft in Russland hatte Deschamps nur sporadisch auf Dembele gesetzt. Nach zwei Startelfeinsätzen und einer Einwechslung in der Vorrunde kam der Offensivspieler im Viertelfinale nur kurz vor Schluss in die Partie, ansonsten schmorte er auf der Bank der Équipe Tricolore.