Der englische Nationalspieler Luke Shaw spricht vor dem Spiel gegen Spanien über das schlimme Foul, das sein Leben um ein Haar drastisch verändert hätte.

von

Drei Jahre ist es jetzt her, dass Manchester-United-Star Luke Shaw einen Abend erlebte, der seine Fußballkarriere beinahe beendet hätte.

Im Champions-League-Spiel bei der PSV Eindhoven erlitt er einen doppelten Schienbeinbruch im rechten Bein.

Nun hat Shaw, der 2014 vom FC Southampton zu ManUnited gewechselt war, davon erzählt, wie kurz er vor der Amputation seines Beines stand.

"Ich wusste das erst ein halbes Jahr nach der Operation, als der Arzt es mir gesagt hat. Ich hätte wirklich fast mein Bein verloren", sagte der 23-Jährige vor dem Spiel der englischen Nationalmannschaft im Rahmen der UEFA Nations League gegen Spanien (Sa., ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).  

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die Nations League Live & auf Abruf erleben

Shaw erleidet doppelten Schienbeinbruch

Der Mexikaner Hector Moreno hatte damals Shaws linkes stehendes Bein verletzt. Das Spiel geriet völlig zur Nebensache. ManUnited verlor gegen PSV mit 1:2.

Es war für Shaw, die Verantwortlichen, seine Familie und die Fans ein Schock. Doch der Linksverteidiger hatte einen unglaublichen Schutzengel.

Als der Chirug bei der Operation sein Bein öffnete, fand er zwei Blutgerinsel nach dem Unfall vor. 

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von ManUnited kaufen - hier geht es zum Shop

"Wir haben noch darüber nachgedacht", erinnerte sich Shaw an den Moment nach dem Spiel, "ob ich mit zurück fliege. Hätte ich es getan, hätte es mich das Bein kosten können."

Komplikationen erschwerten Heilung

Die beiden Blutgerinsel wurden in den Niederlanden entfernt. Doch der Heilungsprozess dauerte lange. Shaw brauchte Geduld, um sich sich wieder ranzukämpfen: "Es gab viele Komplikationen mit meinem Bein. Das waren harte Momente in meiner Karriere. Aber das ist vorbei."

Dass ihm in der Verletzungspause bisweilen ein professioneller Lebenswandel abging, gab Shaw bereitwillig zu. Nun aber sprüht er vor Ehrgeiz: "Jetzt freue ich mich darauf, wieder voll dabei zu sein."

Im März 2017 hatte er beim Länderspiel gegen Deutschland ein Kurz-Comeback für die Three Lions gegeben, bei der Weltmeisterschaft in Russland war Shaw aber nicht dabei.

"Mein Bein fühlt sich wieder genauso stark an wie vor der Verletzung ", behauptete er nun. "Aber ich würde lügen, wenn ich sagen würden, dass ich nicht manchmal darüber nachgedacht habe, mit dem Fußball aufzuhören." 

-----

Lesen Sie auch:

Top-Trainer wollen Auswärtstorregel reformieren

Medien: Mourinho stimmt Haftstrafe zu