Luis Enrique (r.) will Spanien neues Leben einhauchen © SPORT1-Grafik: Getty Images/Imago

München - Nach einer chaotischen WM will Spanien mit Luis Enrique wieder an alte Glanzzeiten anknüpfen. SPORT1 zeigt, was der neue Nationaltrainer verändert.

von

So sieht das neue Spanien aus - die Galerie zum Durchklicken:

Viele große Fußball-Nationen konnten über das Fiasko der Deutschen bei der WM 2018 lachen. Die Spanier zählten allerdings nicht dazu. Bereits im Achtelfinale scheiterte der Titelanwärter überraschend an Gastgeber Russland.

Der K.o. im Elfmeterschießen war der nächste bittere Dämpfer nach den enttäuschenden Auftritten bei der WM 2014 und der EM 2016. Der Weltmeister 2010 und sein Ballbesitzfußball wurden in Russland endgültig entzaubert.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die Nations League Live & auf Abruf erleben

Die Folge: Luis Enrique trat das Erbe von Interimscoach Fernando Hierro an. Enrique hatte als Spieler und Trainer seine größten Erfolge beim FC Barcelona gefeiert. Sein allergrößter: der Triple-Sieg 2015.

"Wir müssen unsere Nationalmannschaft wieder auf das höchste Level hieven", forderte der nach einem Sabbatjahr gut erholte Enrique bei seiner Vorstellung und kündigte "einige Überraschungen und Veränderungen" an.

Seine Handschrift ist bereits vor dem ersten Spiel in der Nations League gegen England (Samstag, ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) deutlich zu erkennen. Was ist anders und was soll sich noch ändern? SPORT1 stellt das neue Spanien vor.