Lok Leipzig spielt seit 1998 im Amateurfußball
Lok Leipzig spielt seit 1998 im Amateurfußball © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Traditionsklub Lok Leipzig weiß jetzt endgültig, wer der Gegner in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga sein wird. Nach dem Abbruch der Regionalliga West ist es der SC Verl.

Anzeige

In der Regionalliga West wird der Spielbetrieb nach der Coronapause nicht fortgesetzt, als Meister an den Aufstiegsspielen nimmt der SC Verl teil.

Dafür stimmten die Delegierten mit großer Mehrheit am Samstag auf dem Außerordentlichen Verbandstag des Westdeutschen Fußball-Verbandes (WDFV). Zudem wird es keine Absteiger geben, die Liga wird in der kommenden Spielzeit aufgestockt.

Anzeige

Aufsteiger steht am 30. Juni fest

Verl trifft in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga auf Lok Leipzig (Regionalliga Nordost). Das Hinspiel in Leipzig findet am 25. Juni statt, das Rückspiel in Verl am 30. Juni. Die genauen Anstoßzeiten stehen noch nicht fest.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Nach dem Saisonabbruch der Regionalliga Südwest steht Pokal-Halbfinalist 1. FC Saarbrücken bereits als Aufsteiger in die 3. Liga fest, ebenso der VfB Lübeck als Tabellenführer in der abgebrochenen Regionalliga Nord.