RW Oberhausen - SG Wattenscheid
Tarik Kurt traf für Rot-Weiß Oberhausen gleich doppelt © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

In der Regionalliga West darf die SG Wattenscheid 09 am 23. Spieltag lange von einem Auswärtssieg bei Rot-Weiß Oberhausen träumen. Doch am Ende dreht RWO auf.

Anzeige

Zum Abschluss des 23. Spieltags der Regionalliga West (ausgewählte Spiele LIVE im TV auf SPORT1) hat Rot-Weiß Oberhausen durch einen Treffer kurz vor Spielende einen 3:1 (0:1)-Sieg gegen die SG Wattenscheid 09 gefeiert.

Dabei hatten die Wattenscheider in der ersten Halbzeit deutlich mehr vom Spiel. Abwehrspieler Nicolas Abdat setzte für die SG die erste Duftmarke, doch sein Freistoß strich knapp über den Kasten von RWO-Keeper Daniel Davari.

Anzeige

Die größte Chance zur Führung vergab dann Wattenscheids Stürmer Lex-Tyger Lobinger, dessen Versuch aus knapp 18 Metern Torentfernung Davari klasse entschärfte.

In der 38. Spielminute verursachte Oberhausens Torhüter allerdings mit einem ungestümen Einsatz einen Strafstoß. Wattenscheids US-Amerikaner Mael Corboz nahm das Geschenk dankend an und verwandelte sicher zur Gäste-Führung.

Meistgelesene Artikel
  • Ralf Rangnick (l.) und Timo Werner schafften mit RB Leipzig den Einzug ins Pokalfinale
    1
    Fußball / DFB-Pokal
    Rangnick verrät Werner-Versprechen
  • FC Bayern Munich v Manchester City - International Champions Cup 2018
    2
    Fussball / Bundesliga
    Was bedeutet Hoeneß' Sané-Ansage?
  • SC Paderborn 07 v Hamburger SV - Second Bundesliga
    3
    Fußball / 2. Bundesliga
    HSV: Becker raus - Boldt übernimmt
  • VfL Bochum v Borussia Dortmund - Preseason Friendly
    4
    Fußball
    Sahin feiert Aufstieg als Trainer
  • Das DEB-Team begeisterte bei der Eishockey-WM die deutschen Fans
    5
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    DEB-Team vor großer Zukunft

Fünf Minuten später hatte Emre Yesilova die Chance zu erhöhen, doch sein Schuss ging am langen Eck des Oberhausener Gehäuses vorbei.

RWO-Stürmer Kurt wird zum Matchwinner 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich RWO deutlich verbessert und offensiv präsenter. Joker Philipp Gödde verzeichnete die erste Chance für die Rot-Weißen, aber verpasste knapp.

Es dauerte bis zur 78. Minute, ehe die RWO-Fans jubeln durften. Der mit nach vorne geeilte Defensivakteur Jannik Löhden köpfte eine Flanke zum Ausgleich ein.

Beflügelt durch den Ausgleich drängte das Heimteam in der Folge auf den Siegtreffer. Dann schlug die Stunde von Tarik Kurt. Der Türke traf erst nach einem Konter zum vielumjubelten 2:1. In der zweiten Minute der Nachspielzeit schnürte er sogar ein Doppelpack zum 3:1-Endstand.