Lesedauer: 2 Minuten

In der Regionalliga West gewinnt der Wuppertaler SV gegen Oberhausen. Die Gäste verlieren den Kontakt zur Tabellenspitze, während Wuppertal klettert.

Anzeige

RW Oberhausen hat in der Regionalliga West den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. 

RWO verlor am Montagabend das Traditionsduell beim Wuppertaler SV mit 0:2 (0:2) und verpasste es, den Rückstand auf Tabellenführer Viktoria Köln zu verkürzen (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan).

Anzeige

Oberhausen bleibt mit 18 Zählern Vierter, während sich Wuppertal auf Platz zehn verbesserte (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Jonas Erwig-Drüppel (19.) und WSV-Torjäger Christopher Kramer (30.) stellten mit ihren Treffern den Sieg im heimischen Stadion am Zoo sicher. Kramer bejubelte seinen neunten Saisontreffer im elften Spiel.

Steinmetz sieht Rot

Unrühmlicher Höhepunkt des Spieles war die Rote Karte für den Oberhausener Raphael Steinmetz in der 90. Minute. 

"Das war ein super Spiel von uns. Wir haben von Minute eins an gut ins Spiel gefunden und dann auch die Tore geschossen", sagte WSV-Torschütze Erwig-Drüppel nach der Partie im Gespräch mit SPORT1