Lesedauer: 2 Minuten

Rot-Weiß Oberhausen schafft in der Regionalliga West den Anschluss an die Spitzengruppe. Für den Bonner SC wird die Lage dagegen langsam kritisch.

Anzeige

Rot-Weiß Oberhausen hat das Duell mit dem Bonner SC in der Regionalliga West klar für sich entschieden.

RWO setzte sich am Montagabend mit 4:0 (2:0) durch und sprang in der Tabelle auf den fünften Rang. Der Abstand auf Spitzenreiter Uerdingen beträgt nur vier Zähler. "Unser Ziel ist es, so lange wie möglich oben dranzubleiben", sagte Trainer Mike Terranova bei SPORT1.

Anzeige

Die Gäste bleiben dagegen nach der sechsten Niederlage in Folge als 15. im Tabellenkeller.

Nach einer druckvollen Anfangsphase der Bonner übernahm Oberhausen das Kommando. Rafael Garcia erzielte mit einem schicken Schlenzer in der 32. Minute die Führung, Philipp Gödde legte nur sechs Minuten später nach.

Tarik Kurt schraubte mit einem Doppelpack (49., 59.) das Ergebnis in die Höhe. Der 19 Jahre alte Stürmer netzte zunächst mit einem herrlichen Flugkopfball, ehe er von einem bösen Abwehrpatzer der Bonner profitierte und den Ball ins Tor schob.

"Es ist immer schön zu treffen – doppelt natürlich besonders. Der erste Treffer war noch besser als der zweite", sagte Kurt, der mit seinem Team am Samstag bei Rot-Weiss Essen antritt, bei SPORT1: "Gegen Essen nochmal zu treffen, wäre überragend. Wir gehen mit guten Gedanken ins Derby."

Terranova zeigte sich begeistert von Kurt. "Das war sein erstes Spiel von Anfang an. Ich freu mich für den Jungen", sagte Terranova: "Wir sind gut drauf und wollen in Essen gewinnen. Ich freue mich auf das Derby und hoffe, dass uns viele Fans unterstützen."