Die Club-Legende Marek Mintal ist seit 2013 in verschiedenen Altersklassen als Trainer beim 1. FC Nürnberg aktiv
Die Club-Legende Marek Mintal ist seit 2013 in verschiedenen Altersklassen als Trainer beim 1. FC Nürnberg aktiv © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

In der Regionalliga Nordost spielt der 1. FC Lok Leipzig wohl mit dem Gedanken, Marek Mintal als Trainer zu verpflichten. Der 42-Jährige ist aktuell beim 1. FC Nürnberg.

Anzeige

Ist das "Tor-Phantom" bald im Bruno-Plache-Stadion aktiv?

Zumindest scheint der 1. FC Lok Leipzig großes Interesse an einer Verpflichtung Marek Mintals als neuen Cheftrainer zu haben, wie Sportbuzzer vermeldet.

Anzeige

Aktuell trainiert der Slowake die Amateure des 1. FC Nürnbergs und hat dort seine Qualitäten unter Beweis gestellt. Dazu hat der 42-Jährige seit dem Februar 2020 auch die Lizenz als Fußball-Lehrer, die für die 3. Liga verpflichtend ist. Damit könnte der ehemalige Goalgetter der Franken auch im Falle eines Aufstiegs der Sachsen übernehmen.

Alle 380 Spiele der 3. Liga live. An jedem Spieltag zusätzlich in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Einen besonderen Fürsprecher hat Mintal in Person von Wolfgang Wolf. Bereits als Spieler arbeitete der Stürmer mit dem 62-Jährigen in Nürnberg und bei Hansa Rostock zusammen. In 89 Spielen unter Wolf erzielte Mintal 50 Tore und steuerte 16 Assists bei.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

Diese erfolgreiche Arbeit soll nun in Leipzig unter dem Sportdirektor Wolf fortgesetzt werden. "Ich suche einen Trainer, der in beide Ligen passt", sagte Wolf unter der Woche dem Sportbuzzer und scheint diesen Anspruch in seinem ehemaligen Musterschüler gefunden zu haben.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In der aktuell wegen Corona unterbrochenen Regionalliga Bayern führte er sein Team auf Rang drei. Dabei hat er mit 20,8 Jahren das jüngste Team der Liga. Dass er dabei seinem eigenen Spielstil treu geblieben ist, beweist die Torausbeute. Zusammen mit Türkgücü München stellen die Nürnberger die gefährlichste Offensive (51 Tore).