Daniel Frahn spielte von 2016 bis 2020 beim Chemnitzer FC
Daniel Frahn spielte von 2016 bis 2020 beim Chemnitzer FC © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der SV Babelsberg 03 hat beim Debüt von Daniel Frahn in der Regionalliga Nordost gewonnen. Gegen Chemie Leipzig reicht ein knappes 1:0 zum Sieg.

Anzeige

Torjäger Daniel Frahn ist nach seiner brisanten Rückkehr zu Babelsberg 03 erstmals wieder für den Regionalligisten aufgelaufen.

Der 32-Jährige, dem beim Drittligisten Chemnitzer FC im Zuge des Neonazi-Skandals fristlos gekündigt worden war, wurde beim 1:0 (1:0) gegen Chemie Leipzig in der Schlussphase eingewechselt. Leipzig-Fans fielen mit einem geschmacklosen Banner negativ auf.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Europa League
    1
    Fussball / Europa League
    Götze trifft für Eindhoven erneut
  • Fussball / UEFA Europa League
    2
    Fussball / UEFA Europa League
    Leverkusen startet mit Kantersieg
  • Transfermarkt
    3
    Transfermarkt
    Choupo-Moting strebt Rückkehr an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächster Coronafall beim FC Bayern?
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Ein Gladbacher verzaubert weltweit

Babelsberger Fanszene kritisiert Transfer 

Die Verpflichtung Frahns, der bereits zwischen 2007 und 2010 bei den Potsdamern gespielt hatte, war von Teilen der als links geltenden Babelsberger Fanszene kritisiert worden. 

Der Vorstandsvorsitzende Archibald Horlitz hatte den Transfer indes verteidigt. Der Verpflichtung sei in den Gremien eine intensive und kritische Auseinandersetzung vorausgegangen, ob der Klub und Frahn zusammenpassten.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

"Nach den Gesprächen mit Daniel Frahn bin ich überzeugt, dass er keine Nähe zu rechtem Gedankengut hat. Aber es besteht auch kein Zweifel daran, dass sein Agieren in Chemnitz kritisch zu hinterfragen war", sagte Horlitz: "Dies haben wir ausführlich getan und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir, unter Berücksichtigung aller Aspekte und seinem klaren Bekenntnis zu den Werten unseres Vereins, ihn willkommen heißen."

Frahn wird beim Chemnitzer FC entlassen

Dem Torschützenkönig der Vorsaison in der Regionalliga Nordost war am 5. August mit sofortiger Wirkung in Chemnitz gekündigt worden. Frahn wurde eine zu große Nähe zur rechtsextremistischen Szene vorgeworfen, nachdem er sich beim Auswärtsspiel in Halle im Gästeblock mit entsprechenden Gruppierungen aufgehalten hatte. 

Frahn selbst beteuerte, dass er kein Nazi sei. Im Rechtsstreit um seine Kündigung erzielte Frahn mit dem CFC eine außergerichtliche Einigung.