VfB Lübeck setzte sich in der Regionalliga gegen den Hamburger SV II durch
VfB Lübeck setzte sich in der Regionalliga gegen den Hamburger SV II durch © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

In der Regionalliga Nord feiert Lübeck einen wichtigen Sieg gegen den Hamburger SV II. Die Aufstiegshoffnung bleibt intakt. Ein Eigentor bringt die Entscheidung.

Anzeige

Der Tabellenzweite VfB Lübeck hat seine Aufstiegshoffnungen in der Regionalliga Nord am Leben gehalten.

Die Lübecker setzten sich am 25. Spieltag ohne Probleme mit 2:0 gegen den Hamburger SV II durch und festigten damit ihren zweiten Tabellenplatz.

Anzeige

Durch den Sieg verkürzte Lübeck den Abstand auf Tabellenführer Wolfsburg II auf neun Punkte bei noch neun verbleibenden Spielen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Ist Coutinhos Verbleib realistisch?
  • Int. Fußball / Premier League
    2
    Int. Fußball / Premier League
    Klopp verneigt sich vor Spielern
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Favre: So soll BVB-Stürmer aussehen
  • Int. Fußball
    4
    Int. Fußball
    Van Marwijk gefeuert - Wilmots geht
  • Mehr Sport
    5
    Mehr Sport
    Milliarden-Projekt für Sport in Wüste

Frühes Tor von Lübeck wird aberkannt

Der VfB übernahm von Beginn an die Initiative und hatte Pech, als der vermeintliche Führungstreffer nach fünf Minuten aberkannt wurde.

Yannick Deichmann war es schließlich, der Lübeck in der 16. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Ein Eigentor von Patric Peiffer in der 72. Minute brachte dann die Entscheidung.

Der HSV liegt trotz der Niederlage im Mittelfeld auf dem zehnten Tabellenplatz. Der Vorsprung auf Rang 16 beträgt allerdings nur vier Punkte.