Murat Saglam, VfL Wolfsburg II, Regionalliga Nord, Hamburger SV II
Murat Saglam entschied die Partie mit seinem verwandelten Elfmeter zugunsten des VfL Wolfsburg © SPORT1
Lesedauer: 2 Minuten

Der VfL Wolfsburg II nimmt weiter Kurs auf die dritte Liga. Gegen die Zweitvertretung des Hamburger SV gibt es in einem umkämpften Spiel einen späten Sieg.

Anzeige

Die Zweitvertretung des VfL Wolfsburg nimmt weiter Kurs auf die 3. Liga. Zum Abschluss des 23. Spieltags kamen die Wolfsburger gegen die zweite Mannschaft des Hamburger SV zu einem hart umkämpften 3:2-Sieg. 

Damit führt die Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl mit neun Punkten Vorsprung auf den VfB Lübeck weiterhin souverän die Tabelle der Regionalliga Nord an. Als Meister würde man nach Abschluss der Saison in zwei Relegationsspielen gegen den Meister der Regionalliga Bayern um den Aufstieg spielen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Niko Kovac wurde als Spieler und Trainer mit dem FC Bayern deutscher Meister
    1
    Fußball / Bundesliga
    Woran Kovacs Zukunft hängen könnte
  • Marco Reus (l.) und der BVB wollen in der nächsten Saison den FC Bayern angreifen
    2
    Fußball / Bundesliga
    So will der BVB Bayern angreifen
  • Claudio Pizarro wird seine letzte Saison für Werder Bremen spielen
    3
    Fussball / Bundesliga
    Pizarro kündigt Karriereende an
  • Real Madrid CF v Real Betis Balompie - La Liga
    4
    Fußball / La Liga
    Bale: Abschied durch die Hintertür
  • Philipp Klement (re.) erzielte den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den SC Paderborn
    5
    Fussball / 2. Bundesliga
    Union-Ergebnis verwirrt Paderborn

Ohne ihren verletzten Top-Torjäger Daniel Hanslik (19 Saisontore) fanden die Wölfe nur schwer ins Spiel und gingen nach einem Treffer von Moritz-Broni Kwarteng in der 37. Minute mit 0:1 in Rückstand. Nachdem Blaz Kramer (45.+1) und Michele Rizzi (76.) das Spiel zunächst aus Sicht der Gastgeber gedreht hatten, entwickelte sich in der Schlussphase ein wilder Schlagabtausch.

Später Elfmeter lässt Wolfsburg jubeln

Zunächst konnte der erst- und zweitligaerfahrene Arianit Ferati für die Hanseaten ausgleichen (81.), ehe Murat Saglam mit einem verwandelten Strafstoß in der 89. Minute für den 17. Saisonsieg seiner Mannschaft sorgte.

Der Hamburger SV befindet sich nach der ersten Niederlage nach zuvor vier ungeschlagenen Spielen hingegen weiter im Abstiegskampf und rangiert lediglich vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. (Tabelle der Regionalliga Nord)