Holstein Kiel v VfL Wolfsburg - Bundesliga Playoff Leg 2
Die Partie zwischen Weiche Flensburg und Cottbus im Kieler Holstein-Stadion droht die Absage © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Partie am Donnerstag zwischen Weiche Flensburg und Energie Cottbus um den Aufstieg zur 3. Liga drohte die Absage. Diese ist nun abgewendet.

Anzeige

Das Aufstiegsspiel zur 3. Fußball-Liga zwischen Weiche Flensburg und Energie Cottbus am Donnerstag im Kieler Holstein-Stadion (ab 19 Uhr im LIVETICKER) muss trotz erster Sicherheitsbedenken nicht abgesagt werden.

Am Mittwochnachmittag teilten die Cottbuser auf Twitter mit, der Deutsche Fußball-Bund (DFB) habe sie darüber informiert, dass das Spiel definitiv stattfinde. Grund für den Wirbel war ein fehlendes Sicherheitskonzept.

Anzeige

Innenminister bittet Weiche-Vertreter zum Gespräch

Die Lausitzer Rundschau hatte zuvor berichtet, dass Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote Vertreter von Weiche Flensburg, Holstein Kiel und der Polizei zu einem Gespräch ins Innenministerium geladen habe. Von Gesprächen berichtete auch die Kieler Polizei auf SID-Anfrage. Dabei soll es auch um die Situation für die Fans im Stadion gegangen sein.

Weiche Flensburg musste mit dem Spiel ins rund 80 Kilometer entfernte Holstein-Stadion ausweichen, da das eigene Stadion in Flensburg nicht den Sicherheitsansprüchen entspricht. Es werden allein 4.000 Fans aus Cottbus erwartet.

Cottbus war verärgert

Bei Energie Cottbus hatte man auf die drohende Absage zunächst verärgert reagiert. "Wir haben die Informationen mit Verwunderungen zur Kenntnis genommen und können nicht nachvollziehen, wie so etwas sein kann. Die Gewährleistung der Sicherheit und die entsprechenden Konzepte diesbezüglich sind für eine Spielorganisation unabdingbar", sagte Medienkoordinator Stefan Scharfenberg.

Offenbar war Weiche Flensburg wohl davon ausgegangen, dass das Sicherheitskonzept von Holstein Kiel automatisch auch für die Partie gegen Cottbus gelte.