Nach elf Spielen ohne Sieg wird die Situation beim Regionalligisten Bayreuth immer bedrohlicher. Die Oberfranken unterliegen Eichstätt zuhause.

In der Regionalliga Bayern gerät die SpVgg Oberfranken Bayreuth in immer größere Abstiegsgefahr. Das Team von Trainer Christian Stadler kassierte am 27. Spieltag eine bittere 1:3-Heimpleite gegen den VfB Eichstätt. Für die Bayreuther war es bereits das elfte Spiel in Folge ohne Sieg. Mit 23 Punkten rutschte die SpVgg auf den 16. Platz ab, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt weiterhin sechs Zähler. (SERVICE: Tabelle)

Die Gäste aus Eichstätt kletterten um einen Platz nach oben und liegen mit 33 Punkten auf dem neunten Rang.

Fabian Eberle hatte die Gäste in der 16. Minute in Führung geschossen. Nach dem Seitenwechsel sorgte Kristian Böhnlein per Elfmeter (65.) für ein wenig Hoffnung bei den Gastgebern, ehe Benjamin Schmidramsl (84.) und erneut Eberle in der Nachspielzeit Eichstätt wieder auf die Siegerstraße brachten.  

Das Hinspiel entschieden die Oberfranken mit 3:2 für sich. Es war einer von bislang lediglich zwei Bayreuther Auswärtssiegen. (SERVICE: Spielplan und Ergebnisse)

Bayern II siegt

Zuvor hatte die zweite Garde des FC Bayern seinen zweiten Platz verteidigt. Gegen Augsburg II feierte der FCB einen 2:1-Heimsieg und verkürzte den Rückstand auf Tabellenführer 1860 München wieder auf sechs Zähler.