1860 München beklagt Diebstahl der Ziffernblätter an der Anzeigetafel
1860 München beklagt Diebstahl der Ziffernblätter an der Anzeigetafel © Imago

Die Münchner Löwen sind offenbar Opfer eines Fan-Streichs geworden. Teile der legendären Anzeigetafel im Stadion sind verschwunden. Waren es die Fans der Bayern?

Seit dieser Saison trägt der TSV 1860 München seine Heimspiele wieder im Stadion an der Grünwalder Straße aus und teilt sich dieses mit den Amateuren des Stadtrivalen FC Bayern.

Dessen Fans stehen nun im Verdacht, die Ziffernblätter an der historischen und nicht-elektronischen Anzeigetafel gestohlen zu haben. Wie jetzt bekannt wurde, ereignete sich der Vorfall bereits vor fast zwei Wochen. Da das Heimspiel des TSV gegen Buchbach aber verschoben wurde, blieb der Diebstahl von den Löwen bislang wohl unentdeckt (Regionalliga Bayern, Schweinfurt gegen FC Bayern II am Di., ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). 

Diebstahl als Erinnerung an 2008?

Für einen lange geplanten Streich der Bayern-Fans spricht, dass der Einbruch wenige Tage vor besagtem Spiel erfolgte. Damals war eine Absage der Partie noch nicht abzusehen. Außerdem jährte sich Ende Februar zum zehnten Mal die legendäre Nacht- und Nebelaktion, in der die Stufen der Westkurve im Grünwalder Stadion nach dem letzten Derby-Sieg des FC Bayern im DFB-Pokal in rot und weiß gestrichen wurden.

Während der beiden Heimspiele des FC Bayern II in der Rückrunde war die Tafel leer geblieben. Die Sechziger bestätigten auf Anfrage der SZ nur, dass die Schilder von Unbekannten gestohlen wurden.

Bis zum Nachholspiel gegen Buchbach am Dienstag soll allerdings für Ersatz gesorgt sein.