Lesedauer: 2 Minuten

Über 20.000 Zuschauer sehen in der Augsburger Bundesliga-Arena die zweite Saison-Niederlage des TSV 1860 München. Die Löwen bleiben dennoch Spitzenreiter.

Anzeige

Der TSV 1860 München hat in der Regionalliga Bayern seine zweite Saison-Niederlage kassiert.

Im Spitzenspiel des 16. Spieltag unterlagen die "Löwen" vor der neuen Rekordkulisse von 21.219 Zuschauern für die Regionalliga Bayern mit 2:3 (0:1) beim FC Augsburg II (DATENCENTER: Die Tabelle).

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Partie wurde vom Rosenaustadion in die WWK-Arena verlegt, weil die bisherige Heimspielstätte nur 4.000 Zuschauern Platz bieten darf. Der FCA hatte daraufhin seinen 18.000 Dauerkartenbesitzern freien Eintritt zur Partie gestattet. Da das Restkontingent im Vorverkauf abgesetzt wurde, vermeldeten die Augsburger offiziell "ausverkauft".

Löwen-Fans sorgen für Unterbrechung

Mehr als 7.000 Fans der "Löwen" reisten ins 60 Kilometer entfernte Augsburg und sorgten in der zweiten Halbzeit für eine kurze Unterbrechung wegen Einsatz von Pyrotechnik.

Das Spiel war bereits eine Viertelstunde später angepfiffen worden, weil der Bus der Gäste im Stau gestanden war.

Efkan Bekiroglu brachte die Hausherren in der Bundesliga-Arena der bayerischen Schwaben in der 42. Spielminute in Führung. Nach der Halbzeit entwickelte sich ein abwechslungsreiches Derby. Nach dem 2:0 durch Artur Mergel (61.) brachte Markus Ziereis (65.) den souveränen Tabellenführer wieder zurück in die Partie.

1860 bleibt an der Spitze

Die Hoffnungen der "Löwen" auf wenigstens einen Punktgewinn erstickte Bekiroglu mit seinem zweiten Tor (66.) jedoch umgehend im Keim. Mehr als der Anschlusstreffer durch Nicholas Helmbrecht (82.) gelang dem Ex-Bundesligisten nicht mehr.

Trotz der Niederlage bleibt 1860 München mit 38 Punkten unangefochten Tabellenführer, der FC Augsburg II verbesserte sich auf Platz fünf.

Die alte Bestmarke in der Regionalliga Bayern hatte Jahn Regensburg im Oktober 2015 mit 15.224 Zuschauern gegen die Zweitvertretung von Rekordmeister Bayern München aufgestellt. Den übergreifenden Regionalliga-Rekord hält weiterhin Alemannia Aachen mit 30.313 Zuschauern im Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen aus dem Februar 2015.