Gianni Infantino will dem Frauenfußball mit einer globalen Nations League zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen
Gianni Infantino will dem Frauenfußball mit einer globalen Nations League zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Gianni Infantino will dem Frauenfußball zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen und treibt die Gründung einer globalen Nations League voran.

Anzeige

FIFA-Präsident Gianni Infantino hat seine Absicht erneuert, im Frauenfußball die Gründung einer globalen Nations League voranzutreiben.

"Wir werden das Thema so lange vorbringen, bis es verabschiedet wird", sagte der Schweizer am Sonntag bei einer Konferenz im Vorfeld der Weltfußballer-Gala in Mailand. Daneben will Infantino im FIFA-Council auch die Schaffung einer jährlichen Klub-WM anregen. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Süle mit klarem Titel-Statement
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Messi führt Barca ins Viertelfinale
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Hilft Ferrari Vettel wirklich noch?
  • Fußball / Champions League
    4
    Fußball / Champions League
    Can und Ex-Bayern liken Sarri-Aus
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Lewandowski überragt

Infantino kündigte zudem an, in den kommenden vier Jahren bis zu eine Milliarde US-Dollar in die Entwicklung des Frauenfußballs investieren zu wollen.

Der WM 2019 in Frankreich stellte der FIFA-Präsident ein überaus positives Zeugnis aus. "Es hat sich gezeigt, dass das, was wir brauchen, solche Wettbewerbe auf Top-Level sind", sagte Infantino.