USA, Fußballerinnen, Klage
Megan Rapinoe (l.), Alex Morgan (r.) und Co. ziehen gegen ihren eigenen Verband vor Gericht © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Wegen Diskriminierung und ungleicher Bezahlung ziehen die US-Fußballerinnen gegen ihren Verband vor Gericht. Die Verhandlungen sollen im kommenden Jahr beginnen.

Anzeige

Die Klage der US-Fußballerinnen gegen ihren nationalen Verband wegen Diskriminierung und auf gleiche Bezahlung wie ihre männlichen Kollegen wird im Mai kommenden Jahres vor Gericht verhandelt. Das teilte das zuständige US-Distriktgericht in Los Angeles am Montag mit. Erster Sitzungstermin ist der 5. Mai.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Youngster überrollen Gladbach
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Haaland klärt Szene mit Sancho auf
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schalke: Wagner muss jetzt liefern!
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Bale-Rückkehr nach Tottenham fix
  • Radsport / Tour de France
    5
    Radsport / Tour de France
    Pogacar gelingt Tour-Sensation

Die Weltmeisterinnen um Starspielerin Megan Rapinoe hatten Anfang März wegen ihrer im Vergleich zu den US-Männern geringeren Bezahlung und schlechteren Arbeitsbedingungen rechtliche Schritte eingeleitet.

Anzeige

In der vergangenen Woche waren Verhandlungen mit dem Verband über eine Einigung in einer Sackgasse geendet.