Steffi Jones wurde 2003 Weltmeisterin und gewann drei EM-Titel
Steffi Jones wurde 2003 Weltmeisterin und gewann drei EM-Titel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Ex-Bundestrainerin und Weltmeisterin Steffi Jones übernimmt eine neue Aufgabe im Trainerstab des Gelsenkirchener Frauen-Landesligisten SSV Buer 07/28.

Anzeige

Die ehemalige Fußball-Bundestrainerin Steffi Jones hat eine neue Aufgabe. Die 46-Jährige unterstützt den Trainerstab des Gelsenkirchener Frauen-Landesligisten SSV Buer 07/28 bei der Mission Klassenerhalt.

Das berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe am Mittwoch. Demnach soll Jones Trainer Marcel Dietzek schon seit einem Monat assistieren.

Anzeige

"Man merkt in jedem Training, dass alle Mädels noch ein Schippe drauflegen, dass sie durch die letzten Spiele ordentlich Selbstvertrauen getankt haben. Jede einzelne Spielerin profitiert hier von Steffi. Sie macht uns taktisch und technisch besser", sagte Spielführerin Sabrina Mallner. Zuletzt feierte das Team drei Siege.

Meistgelesene Artikel
  • Philippe Coutinho übernimmt beim FC Bayern die Rückennummer 10 von Arjen Robben
    1
    Fussball / Bundesliga
    Coutinhos schweres Erbe mit der 10
  • Norwich City v Newcastle United - Premier League
    2
    Int. Fußball / Premier League
    Pukki Sinnbild des Norwich-Märchens
  • Arjen Robben sprach im Rahmen des Sport Bild-Awards über seinen Nachfolger Coutinho
    3
    Fußball / Bundesliga
    Robben überlässt Coutinho die 10
  • FC Barcelona, Ousmane Dembélé
    4
    Int. Fußball / La Liga
    Barca fünf Wochen ohne Dembélé
  • Halle, Hallescher FC, FC Bayern II, 3. Liga
    5
    Fußball / 3. Liga
    Bayern II siegt mit Arp und Davies

Jones war bis 2018 Bundestrainerin

Ex-Nationalspielerin Jones wurde 2003 Weltmeisterin und gewann drei EM-Titel (1997, 2001, 2005). Nach ihrer Karriere war Jones OK-Chefin der Frauen-WM in Deutschland (2011) und DFB-Direktorin.

Nach dem Olympiasieg 2016 löste sie Silvia Neid als Bundestrainerin ab. Nach zahlreichen Rückschlägen trennte sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) im März 2018 von Jones.