Mit Turbine Potsdam und Bayern München stehen die ersten beiden Halbfinalisten des DFB-Pokals fest. Den Bayern-Fußballerinnen gelingt ein historischer Sieg.

Turbine Potsdam hat das Halbfinale des DFB-Pokals der Frauen erreicht. 

Potsdam machte die Runde der letzten Vier, die am Montag (13 Uhr) ausgelost und am 15. April ausgetragen wird, mit einem 2:0 (2:0) bei Rekordsieger 1. FFC Frankfurt klar. Johanna Elsing (21.) und Svenja Huth (35.) trafen für die Gäste, die 2006 ihren letzten von drei Titeln im DFB-Pokal gewonnen hatten.

Bayern feiern Schützenfest

Die Fußballerinnen des FC Bayern München feierten den höchsten Viertelfinalsieg in der Geschichte des DFB-Pokals. Der deutsche Vizemeister deklassierte den völlig überforderten Zweitligisten 1. FC Saarbrücken auswärts mit 15:0 (7:0) und übertraf damit das 12:0 des 1. FFC Frankfurt im Jahr 2006 - ebenfalls gegen die Saarländerinnen.

Jill Roord traf sechsmal, Nicole Rolser erzielte vier, Mandy Islacker drei Tore.

Die letzten beiden Plätze für das Halbfinale werden am Mittwoch vergeben. In der Neuauflage des Vorjahresfinales empfängt Titelverteidiger VfL Wolfsburg den SC Sand (18 Uhr). Zudem spielt die SGS Essen gegen den Bundesligazweiten SC Freiburg (19 Uhr).

Das Endspiel findet am 19. Mai (15 Uhr) in Köln statt.