Beim Klub von Dzsenifer Morzsan ist offenbar das Coronavirus ausgebrochen
Beim Klub von Dzsenifer Morzsan ist offenbar das Coronavirus ausgebrochen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Titelverteidigerinnen von Olympique Lyon haben um die Verlegung ihres Viertelfinal-Rückspiels in der Champions League gebeten.

Anzeige

Die Titelverteidigerinnen von Olympique Lyon haben wegen sechs Coronafällen im Team um die Verlegung ihres Viertelfinal-Rückspiels in der Champions League gebeten. Dies teilte der Klub der deutschen Nationalspielerin Dzsenifer Marozsan zwei Tage vor der Partie gegen Paris Saint-Germain mit.

Vier Spielerinnen seien am Montag positiv getestet worden, Namen gab OL nicht bekannt. Ende vergangener Woche hatte es bereits zwei Fälle gegeben.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    War das Flicks Abschiedsrede?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Transfer-Profi: Hierhin geht Haaland
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Coman will bei Bayern verlängern
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Absicht? Nicht nur Mercedes sauer
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Bizarre Züge im Stadion-Zoff um Klopp

"Angesichts der Vielzahl an Fällen und der Anweisung der regionalen Gesundheitsbehörde, die gesamte Frauenmannschaft zu isolieren, hat Olympique Lyonnais die UEFA (Europäische Fußball-Union; d.Red.) gebeten, das Spiel zu verschieben." Lyon hatte das Hinspiel in Paris mit 1:0 gewonnen.

Die PSG-Frauen waren zuletzt ebenfalls von Coronasorgen gebeutelt gewesen. Die Mannschaft um Marozsans Nationalmannschaftskollegin Sara Däbritz konnte ihr Achtelfinal-Rückspiel bei Sparta Prag am 17. März wegen einer Quarantäne nicht bestreiten. Die Partie wurde am grünen Tisch 3:0 zugunsten Prags gewertet. PSG kam allerdings wegen des 5:0 aus dem Hinspiel weiter.