Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern liefert in der Champions League eine starke Vorstellung ab und ist dem Halbfinale sehr nahe. Dem VfL Wolfsburg droht das Aus.

Anzeige

Bayern München darf auch in der Champions League weiter vom Titel träumen, Vorjahresfinalist VfL Wolfsburg droht dagegen das vorzeitige Aus.

Während der Spitzenreiter der Frauen-Bundesliga sein Viertelfinal-Hinspiel gegen den schwedischen Rekordmeister FC Rosengaard souverän 3:0 (2:0) gewann, mussten sich die Wölfinnen dem gastgebenden FC Chelsea in Budapest 1:2 (0:0) geschlagen geben.

Anzeige

Die Nationalspielerinnen Linda Dallmann (9.) und Lea Schüller (28.) mit ihrem 18. Saisontreffer sowie Lineth Beerensteyn (65.) bescherten den Bayern den 24. Pflichtspielsieg in Serie. Das Rückspiel findet am 1. April in Malmö statt. 

Top-Spiele der FLYERALARM Frauen-Bundesliga live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Superstar Sam Kerr (55.) und die frühere Wolfsburgerin Pernille Harder (66.) trafen für den englischen Meister Chelsea gegen die zuvor klar besseren Wölfinnen. Nach einem Foul an Svenja Huth konnte Dominique Janssen per Elfmeter immerhin verkürzen (70.).

Deutsches Halbfinale in der Champions League?

Sollte der VfL im Rückspiel am 31. März erneut in Budapest ohne die dann gelbgesperrte Lena Oberdorf doch noch ins Halbfinale einziehen, könnte es dort zum deutschen Duell kommen. Wolfsburgs Kapitänin Alexandra Popp (14.) und Fridolina Rolfö (49.) scheiterten am Pfosten. Die deutsche Nationaltorhüterin Ann-Katrin Berger parierte stark gegen Rolfö (63.).

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    "Interessante Konstrukte" bei Lewy
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Union-Boss rechnet mit Bierhoff ab
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Int. Fussball / La Liga
    Barca wütet nach Clásico-Pleite
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Was Dantas bei Bayern verdienen soll
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Mann der Stunde beim BVB

"Im ersten Moment ist man vom Ergebnis her sehr enttäuscht", sagte Trainer Stephan Lerch nach der "besten Saisonleistung". Diese mache ihm aber auch "Mut", ergänzte er "stolz".

Titelverteidiger Olympique Lyon kam mit Dzsenifer Marozsan zu einem 1:0 (0:0) bei Paris St. Germain um Sara Däbritz. Der FC Barcelona legte mit 3:0 (1:0) gegen Manchester City vor.