Tabea Kemme (r.) will Präsidentin von Potsdam werden
Tabea Kemme (r.) will Präsidentin von Potsdam werden © AFP/SID/PAUL VERNON
Lesedauer: 2 Minuten

Ex-Nationalspielerin Tabea Kemme hat angekündigt, für das Amt als Präsidentin von Frauen-Fußball-Bundesligist Turbine Potsdam kandidieren zu wollen.

Anzeige

Die frühere Fußball-Nationalspielerin Tabea Kemme will Präsidentin des Traditionsklubs Turbine Potsdam werden. Dies sagte die 29-Jährige der Bild am Sonntag. "Ich bin in Kontakt mit vielen Spielerinnen und Fanvertretern. Sie unterstützen mein Vorhaben. Mit meinem Team will ich Turbine voranbringen", sagte Kemme. Bei der Mitgliederversammlung am 30. Mai will sie gegen den amtierenden Präsidenten Rolf Kutzmutz (73) antreten. 

"Mein Ziel ist es, die Bedingungen im Verein zu professionalisieren. Im Scouting, der medizinischen Versorgung", so Kemme über die ihre Pläne beim sechsmaligen deutschen Meister. 

Anzeige

Die Olympiasiegerin von 2016 hatte von 2006 bis 2018 für Turbine gespielt, ehe sie nach England zum FC Arsenal aus London gewechselt war. Im vergangenen Jahr musste sie ihre aktive Karriere wegen anhaltender Verletzungsprobleme beenden.