Kieran Trippier brachte England mit einem Freistoßtor im Halbfinale gegen Kroatien in Führung
Kieran Trippier brachte England mit einem Freistoßtor im Halbfinale gegen Kroatien in Führung © Getty Images

Freistoßtore kennt man in England eigentlich nur in Verbindung mit David Beckham. Im WM-Halbfinale schreibt nun Kieran Trippier seine eigene Geschichte.

Freistoßtore sind in England in erster Linie mit einem Namen verbunden: David Beckham. Im WM-Halbfinale gegen Kroatien trat zwölf Jahre nach Beckhams letztem Freistoßtreffer bei einer WM Kieran Trippier in dessen große Fußstapfen.

Dem 27 Jahre alten Rechtsverteidiger von Tottenham Hotspur gelang mit seinem sehenswerten Schlenzer zur 1:0-Führung in der fünften Minute das Kunststück als erst zweiter Engländer bei einer WM seit Englands Titelgewinn 1966 einen Freistoß direkt zu verwandeln.

Zuvor schaffte dies nur Beckham bei den Turnieren 1998 in Frankreich und 2006 in Deutschland.

Mit dem neunten Tor nach einem ruhenden Ball stellten die Three Lions bei der laufenden WM in Russland zudem einen Rekord auf. Seit der WM 1966 schoss kein Team so viele Tore nach Standards.

Das Rekordtor reichte jedoch nicht zum Finaleinzug. Kroatien setzte sich nach Toren von Ivan Perisic (68.) und Mario Mandzukic (109.) mit 2:1 nach Verlängerung durch.

-----

Lesen Sie auch:

Kroatien feiert Wunder aller Wunder

Engländer mit Verzweiflungs-Aktion