Sergio Ramos' (l.) Spanien war das fairste Team der WM
Sergio Ramos' (l.) Spanien war das fairste Team der WM © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Spanien verkauft sich bei der Weltmeisterschaft unter Wert. Doch in einer Kategorie hängt "La Furia Roja" alle anderen Teams in Russland ab.

Anzeige

Die Nationalmannschaft Spaniens ist bei der WM in Russland mit der Fair-Play-Trophäe der FIFA ausgezeichnet worden. Die Ehrung erhält die Mannschaft mit der besten Disziplinarwertung, die über die Gruppenphase hinauskommt.

"La Furia Roja" war in Russland beinahe handzahm und kassierte lediglich zwei Gelbe Karten. Die erste bekam Sergio Busquets in der Vorrunden-Partie gegen Portugal, die zweite sah Gerard Pique wegen eines Handspiels im Strafraum gegen Russland beim WM-Aus im Achtelfinale.

Anzeige

Die Iberer waren bereits 2006 (gemeinsam mit Brasilien) und 2010 beim bisher einzigen Titelgewinn als fairstes Team ausgezeichnet worden. In Brasilien 2014 hatte Kolumbien die fairste Mannschaft gestellt.