Thibaut Courtois wurde wie seine Mannschaftskollegen frenetisch in Belgien gefeiert
Thibaut Courtois wurde wie seine Mannschaftskollegen frenetisch in Belgien gefeiert © Getty Images

Thibaut Courtois feiert mit Belgien den größten Erfolg bei einer WM. Auch persönlich läuft es für den Torhüter: Er wird zum besten Keeper der WM gewählt.

Der Belgier Thibaut Courtois (26) ist bei der WM in Russland als bester Torhüter ausgezeichnet worden und tritt damit die Nachfolge von Manuel Neuer an. Courtois, der mit den "Roten Teufeln" Dritter geworden war, bekam den Goldenen Handschuh und setzte sich damit vor den Finaltorhütern Hugo Lloris (Frankreich) und Danijel Subasic (Kroatien) durch.

In den letzten Jahren hatte immer ein Torwart die Auszeichnung erhalten, der im Endspiel auf dem Platz stand, nur bei der ersten Wahl 1994 in den USA hatte Courtois' Landsmann Michel Preudhomme triumphiert, obwohl die Belgier damals schon im Achtelfinale gegen Deutschland verloren hatten.

Neuer hatte vor vier Jahren in Brasilien den Preis als zweiter Deutscher nach Oliver Kahn 2002 in Südkorea und Japan erhalten. In diesem Jahr kassierte der Keeper des deutschen Rekordmeisters Bayern München in drei Spielen vier Tore.