Paris - Nach dem Sieg über Kroatien feiert ganz Frankreich seine Weltmeister. Der Betreiber der Pariser Metro widmet sogar sechs Stationen den französischen WM-Helden.

Ganz Frankreich ist nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Russland im Freudentaumel. Die Pariser Metro benannte kurzerhand sogar sechs bekannte Stationen nach Frankreichs WM-Helden.

Wer in Paris am Montag mit der U-Bahn fuhr, wunderte sich, welche verrückten Namen die Stationen auf einmal haben.

Deschamps erhält Metrostation

Zu Ehren des Erfolgstrainers Didier Deschamps wandelte der Betreiber RATP die Metrostation "Notre-Dame des Champs" in "Notre Didier Deschamps" - "Unser Didier Deschamps" um.

Der Halt "Victor Hugo", der sonst den Namen des berühmten Schriftstellers trägt, wurde nun dem französischen Torhüter "Victor Hugo Lloris" gewidmet.

Die Station "Charles de Gaulle - Etoile" am Triumphbogen wird zu "On a 2 Etoiles" (Wir haben zwei Sterne). Mit den Umbenennungen wolle die Metrogesellschaft die französischen Weltmeister "mit einem Augenzwinkern" empfangen, hieß es.

Die Metrostation "Champs-Elysee – Clemenceau", die direkt an der berühmten Prachtmeile liegt, durch die auch eine Feierparade am Montag ziehen wird, heißt nun "Deschamps-Elysees – Clemenceau".

Antoine Griezmann und Co. sollen am Montag in Paris mit einer großen Parade in einem Doppeldeckerbus empfangen werden, die von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr vom Arc de Triomphe bis zum Kreisverkehr der Champs Elysees gehen soll.

Auch Londoner haben selbe Idee

Auf dieselbe  Idee kam auch die Londoner Untergrundbahn. Die englische Auswahl hatte in Russland mit dem vierten Platz das beste Resultat seit der WM 1990 erreicht, ab Montagmorgen wurde der Name einer Station der Piccadilly Line daraufhin ziemlich naheliegend geändert.

Die Haltestelle "Southgate" heißt für 48 Stunden wie der englische Trainer: "Gareth Southgate".