Frankreich darf sich freuen: Erfolgscoach Didier Deschamps will auch nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2018 französischer Nationaltrainer bleiben.

Didier Deschamps will anders als der erste französische Weltmeister-Trainer Aime Jacquet auch nach dem Gewinn des WM-Titels Nationaltrainer Frankreichs bleiben.

"Ich mache nicht alles wie Jacquet. Es ist vorgesehen, dass ich bleibe, also bleibe ich", wird Deschamps in französischen Medien zititert. Er stehe für Kontinuität und halte sich an seinen Vertrag, der noch bis 2020 läuft, sagte er weiter.

Jacquet war nach dem WM-Triumph der Equipe Tricolore 1998 zurückgetreten. Am Sonntag gewann Deschamps mit Frankreich das WM-Finale mit 4:2 gegen Kroatien.

Deschamps trainiert die französische Nationalmannschaft bereits seit 2012 und führte sie bei der EM 2016 ins Endspiel.

Als Spieler hatte der 49-Jährige den WM-Titel 1998 und den EM-Titel 2000 gewonnen. Als Trainer fehlt ihm noch der EM-Titel, um seine Sammlung zu komplettieren.