Lesedauer: 2 Minuten

Der Einzug ins Viertelfinale der WM hinterlässt Eindruck beim englischen Verband. Trainer Gareth Southgate winkt wohl eine vorzeitige Vertragsverlängerung.

Anzeige

Teammanager Gareth Southgate winkt nach den starken WM-Auftritten der englischen Nationalmannschaft eine vorzeitige Vertragsverlängerung.

Nach einem Bericht des Telegraph will der englische Fußballverband FA die im aktuellen Vertrag (bis 2020) verankerte Klausel zur Verlängerung um zwei weitere Jahre ziehen - sobald die Three Lions sich für die EURO 2020 qualifiziert haben.

Anzeige

Bislang hieß es, die FA wolle darüber erst nach dem Ende der Europameisterschaft entscheiden. Die Verantwortlichen sollen aber so sehr von der Arbeit des früheren U21-Nationaltrainers überzeugt sein, dass sie ihm schon früher das Vertrauen für die WM 2022 in Katar aussprechen wollen.

Southgate (47) hatte das Amt im September 2016 zunächst interimsmäßig übernommen, nachdem sein Vorgänger Sam Allardyce über einen Enthüllungsskandal gestolpert war.

Wenig später unterschrieb Southgate einen Vierjahresvertrag mit der Option auf eine Verlängerung um zwei weitere Jahre.

Bei der WM in Russland führte Southgate das junge Team der Three Lions ins Viertelfinale, wo am Samstag (ab 16 Uhr im LIVETICKER) in Samara Schweden als Gegner wartet. Bei einem Sieg stünde England erstmals seit 28 Jahren wieder in einem WM-Halbfinale.