Kroatien steht nach dem Elfmeterschießen gegen Russland im Halbfinale der WM. Die Fans feiern wie zuletzt vor zwanzig Jahren, es kommt aber auch zu Ausschreitungen.

Kroatiens Einzug ins Halbfinale ist eine Sensation, der 4-Millionen-Staat am Balkan feierte zuletzt vor zwanzig Jahren so einen Erfolg.

Doch in Wien hat es Ausschreitungen von kroatischen Fußballfans nach dem dramatischen Sieg des WM-Dritten von 1998 bei der WM in Russland im Elfmeterschießen gegen das Gastgeberland gegeben. Laut österreichischen Medienangaben gab es mehrere Verletzte, insgesamt wurden 78 Anzeigen erstattet. Drei Personen wurden vorläufig festgenommen.

Die Ottakringer Straße in Wien musste nach Polizeiangaben vorübergehend gesperrt werden. "Halten Sie sich an die Gesetze!", riefen Beamte über Lautsprecher aus dem Polizeibus mehrmals in Richtung der Menge. Erst gegen Mitternacht wurde die Straßensperre wieder aufgehoben.