Granit Xhaka
Granit Xhaka wird gegen Schweden einiges einstecken müssen © Getty Images

Die Schweden nehmen im Achtelfinalduell mit der Schweiz Granit Xhaka ins Visier. Der Mittelfeldmann soll das Spielende nicht auf dem Platz verfolgen.

Am Dienstag duellieren sich die Schweiz und Schweden im siebten Achtelfinale der Fußball-WM 2018 (ab 16 Uhr im LIVETICKER).

Im Vorfeld der Partie fliegen die Giftpfeile. Dabei haben die Schweden besonders eine Person ins Auge genommen: Granit Xhaka.

"Wenn man die Premier League verfolgt hat, weiß man, dass er einige Rote Karten kassiert hat", sagte Defensivmann Mikael Lustig der schwedischen Zeitung Aftonbladet: "Da gilt es, kühlen Kopf zu bewahren und zu versuchen, dass er vom Platz geschickt wird."

Stürmer John Guidetti schlägt in eine ähnliche Kerbe: "Wenn er früh verwarnt wird, wissen wir, dass er sich bei den Tacklings zurückhalten muss."

Xhaka selbst lassen die Aussagen kalt. "Für mich ist das gar kein Problem. Provokationen gehören dazu", meinte der Mittelfeldspieler des FC Arsenal: "Ich habe aus meiner Vergangenheit gelernt. Ich hoffe, dass sie mich nicht vom Feld kriegen." Im SRF ergänzte er: "Wenn sie das Gefühl haben, mich provozieren zu können, sollen sie nur reden."

Und Trainer Vladimir Petkovic? Der fand Lustigs Ankündigung einfach nur "lustig".