Kylian Mbappe verheimlichte Rücken-Verletzung im WM-Finale gegen Kroatien
Kylian Mbappe traf im WM-Finale gegen Kroatien © Getty Images

Kylian Mbappe hat im WM-Finale mit einer Rückenverletzung, die er sich vor der Dusche zuzog, gespielt. Der 19-Jährige erklärt, warum er das geheim gehalten hat.

Frankreich-Stürmer Kylian Mbappe hat im WM-Finale gegen Kroatien und auch im WM-Halbfinale gegen Belgien eine Verletzung verheimlicht.

Der 19-Jährige verletzte sich an drei Wirbeln, als er seine Sachen für eine Dusche zusammensuchte. Doch der französische Verband kommunizierte die Rückenverletzung nicht öffentlich – in Absprache mit dem Angreifer. "Sie hätten daraus einen Vorteil ziehen können und diese empfindliche Stelle weiter treffen könnnen", erklärte Mbappe bei France Football die Beweggründe für die Geheimhaltung seiner Verletzung.

Trotz seiner Verletzung traf der PSG-Stürmer im Finale noch einmal und wurde obendrein zum besten Nachwuchsspieler des Turniers gewählt.

Der Titelgewinn mit der Equipe Tricolore in Russland war für Mbappe aber keine Überraschung: "Ich sagte es schon vor der WM – manche fanden es arrogant, aber es war meine Überzeugung. Ich kam für den WM-Pokal und ich holte ihn mir. Ich war auf den Titelgewinn programmiert."