Deutschland scheidet erstmals bei einer Weltmeisterschaft in der Gruppenphase aus. Damit schlägt der Weltmeister-Fluch auch beim DFB-Team in Russland zu.

Die deutsche Nationalmannschaft ist erstmals in der Geschichte in der Vorrunde eine Weltmeisterschaft ausgeschieden. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw verlor sein letztes Gruppenspiel gegen Südkorea  0:2, während Schweden  Mexiko im Parallelspiel 3:0 schlug und sich den Sieg in der Gruppe F sicherte. (Ergebnisse und Spielplan der WM 2018)

Deutschland rutschte durch die Niederlage sogar hinter Südkorea auf den letzten Tabellenplatz ab. (Die Tabelle der Gruppe F)

Bereits zum Auftakt hatte das DFB-Team überraschend 0:1 gegen Mexiko verloren, sich mit einem dramatischen 2:1 gegen Schweden aber die Chance auf die K.o.-Runde bewahrt.

"Es ist wahnsinnig schwer, so einen großen Erfolg gleich zu wiederholen", meinte Löw nach dem Spiel im ZDF: "Vielleicht war es eine gewisse Selbstherrlichkeit vor dem Mexiko-Spiel. So als ob wir auf Knopfdruck reagieren können, wenn es losgeht." 

Weltmeister-Fluch ereilt Deutschland

Diese findet nun abermals ohne den aktuellen Weltmeister statt. Denn vier der letzten fünf Titelverteidiger schieden bereits in der Gruppenphase aus. 2002 ereilte Frankreich dieses Schicksal, 2010 Italien, 2014 Spanien und bei der WM 2018 in Russland nun Deutschland.

Für das deutsche Team war es das schlechteste Ergebnis seit der WM 1938, als die Mannschaft bereits in der ersten Runde ausschied. Damals gab es jedoch noch keine Gruppenphase.