Manuel trommelte bisher bei neun Weltmeisterschaften
Manuel trommelte bisher bei neun Weltmeisterschaften © Getty Images

Das Trommelverbot bei der WM macht bisher auch vor dem Spanier Manolo nicht halt. Jetzt tritt er unter Tränen vor die Presse und hofft auf eine Lockerung.

Bei der Weltmeisterschaft in Russland musste die spanische Nationalmannschaft in den ersten drei Spielen auf die Pauke des wohl berühmtesten Fans der Welt, Manolo Caceres (69), verzichten. Vor jedem Spiel hatte der weltweit nur als "Manolo" bekannte Fan seine Trommel bei den Einlasskontrollen abgeben müssen.

Am Donnerstag trat Manolo beim Mannschaftstraining der Spanier vor die Presse. "Das ist jetzt meine zehnte WM. Meine Pauke war immer dabei und es ist nie etwas passiert. Ich kann nicht verstehen, dass mir so etwas angetan wird", sagte Manolo unter Tränen  (SERVICE: Der pdf-Spielplan zum Ausdrucken)

Auch den neuen spanischen Regierungschef Pedro Sanchez bat er um Unterstützung: "Jemand muss Maßnahmen ergreifen, selbst wenn es der spanische Premierminister ist." Der aus Valencia stammende, durch seine Baskenmütze und Pauke bekannt gewordene Edel-Fan war bei vergangenen Turnieren stets mit der Mannschaft geflogen und im Teamhotel ein- und ausgegangen.

Im Achtelfinale am Sonntag trifft Spanien im Luschniki-Stadion in Moskau auf Gastgeber Russland (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Dann vielleicht wieder mit Manolo und seiner Pauke.