Diego Maradona hatte am Rande des WM-Spiels Argentinien gegen Nigeria einen unrühmlichen Auftritt
Diego Maradona hatte am Rande des WM-Spiels Argentinien gegen Nigeria einen unrühmlichen Auftritt © Getty Images

Nach Diego Maradonas unrühmlichem Auftritt bei der WM taucht eine Sprachnachricht im Netz auf, in der Maradonas Tod verkündet wird. Das Idol will den Autor überführen.

Argentiniens Fußball-Idol Diego Maradona hat eine Prämie in Höhe von umgerechnet 10.000 US-Dollar auf die Person ausgesetzt, die eine Sprachaufnahme veröffentlichte, in der er den 57-jährigen Maradona für tot erklärte.

"Ich habe die Anweisung, eine Belohnung in Höhe von 300.000 Pesos an die Person zu zahlen, die zuverlässige Daten über den Autor der Aufzeichnung liefern wird", sagte Maradonas Anwalt Matias Morla der argentinischen Zeitung Clarin.

In den von Maradona erwähnten Aufnahmen sagte eine männliche Stimme mit argentinischem Akzent, dass Maradona am vergangenen Dienstag am Rande des  WM-Gruppenspiels zwischen Argentinien und Nigeria ins Krankenhaus eingeliefert worden und an Herzstillstand verstorben sei. "Die Schwestern von Maradona hörten sie, doch sie konnten weder mich noch Diego kontaktieren. Wir können nicht zulassen, dass so etwas passiert", sagte Morla.

Maradona hatte in der Vorrundenpartie der Argentinier Kreislaufprobleme und musste gestützt werden, als er die Tribüne verließ. In der Halbzeit habe ihm der Nacken stark geschmerzt, und er habe einen Kreislaufzusammenbruch erlitten, daher habe er sich von einen Arzt durchchecken lassen. "Er empfahl mir, vor der zweiten Halbzeit nach Hause zu gehen, aber ich wollte bleiben", so Maradona. 

Er hätte aber nie ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen. Während des Spiels hatte der einstige Weltstar hochemotional die argentinische Elf auf der Tribüne angefeuert.