Diego Maradona sorgte während des Argentinien-Spiels für ein peinliches Theater auf der Tribüne. Sein Benehmen könnte womöglich aber nur inszeniert gewesen sein.

von

Argentiniens Fußball-Legende Diego Maradona sorgte während der Partie zwischen Nigeria und Argentinien für ein trauriges Schauspiel auf der Tribüne. Sein peinliches Benehmen sorgte für Empörung, könnte aber nur ein PR-Gag gewesen sein.

Der Weltmeister von 1986 lieferte in seiner VIP-Lounge einen filmreifen Auftritt. Erst tanzte er völlig enthemmt, dann feierte er mit nach oben gestreckten Armen, zeitweise schlief Maradona auf der Tribüne ein.

Maradona zeigte gegnerischen Fans die Mittelfinger

Nach dem 2:1-Siegtreffer zeigte er dann sogar noch den nigerianischen Fans beide Mittelfinger.

Nach der Partie wurde er ärztlich behandelt. Im Internet verbreiteten sich Videos, auf welchen der Ex-Neapel Star beim Verlassen der Ränge gestützt werden musste.

Laut Daily Mail könnte all das aber nur gespielt gewesen sein. Ein reiner PR-Gag.

Über das Leben des Argentiniers dreht Regisseur Asif Kapadia derzeit einen Dokumentarfilm. Der Film soll sich in die Doku-Reihe über prominente Persönlichkeiten des Filmemachers einreihen. Unter anderem hatte er schon Formel-1-Legende Ayrton Senna und Musikerin Amy Winehouse vor der Kamera.

Die Inszenierung könnte also reine Berechnung gewesen sein. Der Film soll 2019 in die Kinos kommen.